Test
Kimmkielkantenkiste

Die RM 1060 wird in Sperrholz mit Epoxidüberzug hergestellt und ist auch sonst außergewöhnlich

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 06.10.2010

RM-Yachts Kantig und mit Kimmkiel, RM 1060

Die Bauweise hinterlässt Spuren. Eine deutliche Kimmkante ziert den Übergang von Unter- zu Überwasserschiff. Weiterhin sind drei Rumpfanhänge Standard: ein Kiel und zwei Ruderblätter oder andersrum

Erstere Lösung bringt es auf 1,95 Meter Tiefgang, die zweite noch auf 1,65 Meter. So ist das Schiff fürs Trockenfallen geeignet, kein Wunder, ist die Werft doch in La Rochelle beheimatet. Das sportliche Schiff bietet einen fahrtentauglichen Innenausbau. Konstrukteur Marc Lombard hat den Einsatzbereich also sehr breit gehalten — sportlich reisen und bequem wohnen, beides soll möglich sein.

Die Besonderheit will bezahlt werden: Ohne Segel müssen 177.900 Euro an den Bremer Händler Blue Yachting überwiesen werden.

www.blue-yachting.de
www.rm-yachts.com

Den Test der großen Schwester, der RM 1350, finden Sie in der aktuellen YACHT.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Holz EpoxidKimmkielRM 1060

Anzeige