Nautitech 46 Fly

Katamaran auf zwei Etagen

Bavaria Yachtbau bietet sein neues 14-Meter-Schiff jetzt auch in einer Ausführung mit Flybridge an. Der Markt verlangt danach

Michael Good am 26.09.2016
Nautitech Open 46 Fly

Nautitech Open 46 Fly

Nach der Übernahme der französischen Werft durch Bavaria Yachtbau ist der Nautitech Open 46 der erste, komplett in Giebelstadt entwickelte Katamaran (Test in YACHT 14/2016). Das Open-Konzept sieht eine selten, vorwiegend für wärmere Gefilde gedachte Kombination zwischen Gästecockpit außen und Salon innen vor. Dazu werden zwei Steuerstände auf den hinteren Rümpfen verbaut. Das Arrangement wurde bereits mit dem Nautitech Open 40 (Test in YACHT 8/2014) vorgestellt. Und der Open 46 hat mit der Nominierung als Europas Yacht des Jahres 2017 bereits Vorschusslorbeeren erhalten.

Für den jüngeren und größeren der beiden neuen Katamarane von Nautitech bieten die Yachtbauer von Bavaria auch eine Flybridge-Version an. Das Boot wurde jetzt auf der Messe in Cannes als Nautitech 46 Fly vorgestellt (ohne den Namenszusatz "Open"). In dem Fall werden die beiden Steuerstände hinten durch ein großes Rudercockpit mit nur einem Rad auf dem Aufbaudach installiert. Auch die Schoten und Trimmleinen werden dorthin und damit in die direkte Erreichbarkeit des Rudergängers umgelenkt. Dazu wird der Steuerstand mit einer großzügig angelegten Sonnenbank erweitert. Eine seitliche Treppe erschließt diesen Bereich auf der zweiten Etage. 

Wie Bavaria Marketing-Chef Thorben Will auf Anfrage bestätigt, kommen die Nachfragen für eine Flybridge-Version insbesondere aus dem Chartermarkt. Aber auch Eigner interessieren sich für die Ausführung mit dem hohen Steuerstand. Der Nachteil des Konzepts: Der Baum muss wegen der Flybridge und des Cockpit-Biminis extrem hoch angeschlagen werden und ist ohne halsbrecherische Kletterpartie am Mast nicht mehr erreichbar. Bavaria will deshalb für die Flybridge-Version künftig auch einen Rollmast anbieten, allerdings nur als Option. 

Das Interieur bleibt bei beiden Varianten Open und Fly unverändert. Wie bei Kats dieser Größe üblich, stehen zwei Versionen mit drei Kabinen und drei Bädern (Eignerversion) oder vier Kabinen und vier Nasszellen (Charterversion) zur Auswahl. Der Nautitech 46 Fly kommt in der Basisausstattung für 478.260 Euro auf den Markt. Im Vergleich: Die Version Open 46 kostet aktuell 455.960 Euro, also gut 22.000 Euro weniger.

Nautitech Open 46 Fly

Nautitech Open 46 Fly

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 26.09.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online