Messe
Interboot-Premieren,Teil VI: Sunbeam 36.1

Die Schoechl-Werft aus Österreich hat ihr neuestes Boot nach Friedrichshafen gebracht – im Maßstab 1:12

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 23.09.2010

YACHT/J. Rieker Erlkönig, als Modell: die neue Sunbeam 36.1 aus Österreich

Die 36.1 ist das Nachfolgemodell der erfolgreichen 34er, die vor zwei Jahren die Wahl zu Europas Yacht des Jahres gewann. Erstmals gibt es zwei Ausbau-Varianten – Elegance sieht eher gediegen aus, Avantgarde cool.

Das rein aufs Fahrtensegeln hin optimierte Boot stammt aus dem Rechner von Konstrukteur Georg Nissen. Wer ihn und die Schoechls kennt, weiß, dass ihnen bei aller Komfort-Orientierung auch die Leistungsfähigkeit unter Segeln wichtig ist.

Nicht zuletzt deshalb schwenkte die Werft vor einem Jahr in der Rumpf-Bauweise von Massivlaminat auf Sandwich um. So ergibt sich bei der Sunbeam 36.1 ein angemessenes Gewicht von 6,25 Tonnen. Bei 60 Quadratmeter Gesamtsegelfläche hat sie eine Segeltragezahl von 4,2 — nicht üppig, aber es sollte reichen. Für Leichtwind gibt es beim Segelmacher ja einen rollbaren Code Zero.

YACHT/J. Rieker Klar gegliedertes Cockpit: achtern auf Wunsch geschlossen

YACHT/J. Rieker Gestreckte Linien: lange Aufbaufenster, kurze Kimmkanten

Das Modell, das Schoechl am neuen Stand in Halle A1 erstmals präsentiert, verfügt über eine harmonische, gemäßigt moderne Linienführung. Kurze Kimmkanten am Heck erinnern an die Sunbeam 30.1, die im Messehafen ausgestellt wird (dort im Original, Maßstab 1:1). Neu sind das lange Fensterband im Aufbau und der farblich abgesetzte Heckspiegel. Neu auch die silberfarbenen "Kiemen" am Ende der Seitenfenster, die zu einem Erkennungszeichen aller Sunbeams erhoben wurden.

Unter Deck lässt sich die Neuheit nur anhand von ersten Skizzen erfassen. Das Kajütlayout mit großer Nasszelle steuerbords des Niedergangs, Pantry an Backbord und zwei geräumigen Doppelkammern vorn und achtern birgt wenig Überraschendes. Dafür aber die optische Gestaltung.

Ein Salontisch aus formverleimtem Holz, dessen Korpus in einer weichen Wellenform aus dem Salonboden herausragt und an seinen oberen Stirnseiten ebenfalls gerundet ist, zählt zu den prägenden Elementen. Mehr aber noch markieren die beiden Ausstattungslinien Elegance und Avantgarde den Wandel der Werft zur Moderne.

Vor allem die Avantgarde-Version mit dunklem Holz und auf Wunsch farblich stark abgesetzten Lackoberflächen vermittelt ein völlig neues Gefühl, das man so eher von italienischen Werften der Luxusklasse erwarten würde.

Mit einem Grundpreis von 183.260 Euro setzt sich die Sunbeam 36.1 auch sonst deutlich von Standardbooten ab. Ihre Deutschland-Premiere im Original wird sie auf der Hanseboot in Hamburg feiern.

Länge über alles 11.02 m
Breite über alles 3.42 m
Tiefgang 1.94 m / 1.52 m
Verdrängung 6.25 t
Großsegel 32 m²
Genua 28 m²
Ballast 2,1 t
Motor 28 PS
Frischwassertank 305 l
Treibstofftank 145 l


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BodenseeFriedrichshafenInterbootNeuheiten 2010 2011SchoechlSunbeamSunbeam 36.1Werft

Anzeige