Messe
Interboot-Premieren,Teil IV: Jeanneau 409

In Friedrichshafen ist das erste Modell der neuen Sun-Odyssey-Generation zu sehen

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 21.09.2010

YACHT/J. Rieker Neue Linien: flaches Aufbaufenster, Knick im Heck

Interboot-Premieren,Teil IV: Jeanneau 409

8 Bilder

Interboot-Premieren,Teil IV: Jeanneau 409

Sie ist der stille Star der Ausstellung. Links hinten am Jeanneau-Stand steht die Sun Odyssey 409, nicht vorn am Aufgang. Dennoch zieht sie am meisten Aufmerksamkeit auf sich. Selbst die Konkurrenz ist beeindruckt.

Die Franzosen haben mit ihrem Zwölf-Meter-Boot so etwas wie einen Meilenstein in der Großserienfertigung gesetzt. Nun ist das ein großes Wort, und die 409 kann sicher nicht als Neuerfindung des Fahrtenschiffs bezeichnet werden. Dennoch setzt sich Jeanneau damit vom Wettbewerb ab.

Von außen sind die Kimmkanten und eine neue, dynamisch zugespitzte Fensterlinie im Aufbau die einzigen Anzeichen für ihre Andersartigkeit. Ansonsten wirkt vieles vertraut: großes Cockpit mit Doppelsteuerstand, abklappbare Badeplattform, nach achtern umgelenkte Fallen und Strecker — das hat man schon gesehen.

Die eigentliche Überraschung wartet unter Deck. Aus den Erfahrungen, die die Werft im vergangenen Jahr mit der Entwicklung ihrer Oberklasse-Modelle gemacht hat (insbesondere mit der 57er), gestalteten die Designer eine ausgesprochen gelungene Ableitung nach unten.

Was ist anders? Vor allem ein Gefühl von Wärme, Gediegenheit, Reichhaltigkeit. Jenneau ist es gelungen, die 409 wertiger erscheinen zu lassen als in der Mittelklasse bisher üblich. Das liegt an aufwändigen Detaillösungen ebenso wie an der Verwendung von hochwertigen Materialien.

Hinzu kommt, dass das Kajütlayout in allen Abteilungen gelungen und harmonisch wirkt. Das ausgestellte Boot aus der Vorserie hatte zwar noch kleine Kinken; so wurden im Bereich des Niedergangs zwischen Schiebeluk und innerer Kajütdach-Verkleidung größere Spalten unsauber mit Sikka geschlossen. Auch wird der Verzicht auf eine dezidierte Navi-Ecke manchem Eigner nicht gefallen. Ansonsten aber beeindruckt die Jeanneau 409 in nahezu allen Punkten.

Nominiert für Europas Yacht des Jahres 2011 könnte sie den diesjährigen Klassenprimus Dufour 405 beerben, der auch sonst offenbar als Benchmark für die Jeanneau 409 diente.

Länge über alles: 12,34 Meter
Länge Wasserlinie: 11,98 Meter
Breite: 3,99 Meter
Tiefgang: 2,10 Meter
Preis: 153.200 Euro ab Werft


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BodenseeInterbootJeanneauMesseNeuheiten 2010 2011Sun Odyssey 409

Anzeige