Oceanis 35
Individualität im Baukastensystem

Mit der neuen Oceanis 35 baut Marktführer Beneteau sein preisgekröntes "A la carte"-Konzept weiter aus. Drei Grundversionen stehen zur Wahl

  • Michael Good
 • Publiziert am 08.07.2014

Chantiers Bénéteau / G. Martin-Raget Oceanis 35

Mit der Oceanis 38 (Test in YACHT-Ausgabe Nr. 21/13) hat Beneteau letztes Jahr den neuen Typus vorgestellt. Die Grundidee des aufregenden Konzepts: Ausgehend von einem sehr günstigen, aber auch bescheiden ausgestatteten Basismodell können sich die Kunden im Rahmen von modularen Ausbaustufen ihr Wunschboot selbst zusammenstellen. So viel Individualität und Flexibilität gab es bisher kaum, zumindest nicht von den großen Werftserien. Dafür wurde die Oceanis 38 auch mit dem Preis als Europas Yacht des Jahres 2014 ausgezeichnet.

Jetzt kommt das, was Beneteau schon längere Zeit hinter vorgehaltener Hand angekündigt hat: dasselbe Konzept umgesetzt auf die attraktive und hart umkämpfte Zehn-Meter-Klasse. Mit der neuen Oceanis 35 bringen die Franzosen nun die längst erwartete Konkurrenz zur Bavaria Cruiser 33 (Test in YACHT 23/12), Dufour 335 GL (24/11), Hanse 345 (23/12) sowie Jeanneau Sun Odyssey 349 (6/14) und ersetzen damit den erfolgreichen Longseller Oceanis 34.

Wie für die größere Schwester sind auch für die neue Oceanis drei Grundvarianten vorgegeben: Das einfache Basisboot unter der Bezeichnung Daysailer kommt mit einem bescheidenen und eingeschränkt tourentauglichen Innenausbau nur für zwei Personen (offene Doppelkoje im Vorschiff) und simpler Deckssaustattung. Die erste Ausbaustufe zum Weekender sieht eine hinten quer eingebaute Achterkabine vor, damit wird das Boot dann schon familientauglich. Mit dem Upgrade zum Cruiser schließlich erhält die Oceanis eine größere Pantry mit Kochgelegenheit, mehr Stauräume, einen Salontisch sowie ein abgetrenntes Vorschiff. Dazu ist eine Ausbauoption zum Dreikabiner mit zwei symmetrischen Doppelkabinen hinten vorgesehen.

Chantiers Bénéteau / N. Claris Version Cruiser mit langer Küchenzeile seitlich und abgetrenntem Vorschiff

Chantiers Bénéteau / N. Claris Version Weekender mit offenem Vorschiff, kleiner Pantry, aber mit Salontisch

Entscheidend: Die Ausbauoptionen lassen sich auch individuell kombinieren. So wäre es möglich, die Version Daysailer auch mit ausgebauter Kochgelegenheit zu ordern – zum Beispiel. Alle zusätzlichen Maßnahmen lassen sich zudem auch wieder rückbauen oder später nachrüsten, etwa, wenn das Schiff vom Charter an einen Eigner geht oder umgekehrt. Anders als bei der größeren Schwester Oceanis 35 bleiben der Targabügel über dem Cockpit und die klappbare Badeplattform allerdings für alle drei Versionen nur im Rahmen der aufpreispflichtigen Optionen erhältlich. 

Weitere wichtige Extras, welche das "A la carte"-Paket für alle Varianten bereithält: Selbstwendefock anstelle der Genua, Code Zero oder Gennaker, Elektrowinschen, Rollmast, Cockpittisch oder eine größere Nasszelle mit abgetrenntem Duschbereich (nur für Zwei-Kabiner).

Auch kann der Kunden zwischen verschiedenen Kielvarianten wählen. Standard ist der Tiefkiel in T-Form mit 1,85 Meter Tiefgang. Der Kurzkiel in L-Form reicht nur 1,45 Meter in die Tiefe. Zudem ist eine trockenfalltaugliche Version als Schwertkieler erhältlich. In dieser Version ist das Boot mit 1,15 Meter Tiefgang (bei aufgeholtem Schwert) auch zum Trockenfallen geeignet. Das Boot steht ohne Wattstützen auf dem Kiel und den zwei Ruderblättern.

Gespannt sein darf man auf die Preise, die Beneteau erst später bekanntgeben will. Sehr interessant dürfte dann auch der Kostenvergleich im Konkurrenzumfeld sein. Ihre Premiere wird die neue Oceanis 35 im September auf der Messe in Cannes feiern.

Die Bilderstrecke Oceanis 35

Bilderstrecke Oceanis 35

19 Bilder

Bilderstrecke Oceanis 35

Lüa (Rumpflänge) 

9,99 m

Gesamtlänge (mit Ankerhalterung)

10,45 m

LWL (Länge Wasserlinie) 

9,70 m

Breite 

3,70 m

Gewicht (Basisboot Daysailer) 

5,2 t

Tiefgang Standard T-Kiel 

1,85 m

Ballast/-anteil Standard T-Kiel 

1,55 t / 30 %

Tiefgang Kurzkiel (L-Kiel) 

1,45 m 

Ballast/-anteil Kurzkiel 

1,82 t / 35 % 

Tiefgang Version Kielschwerter 

1,15 m 

Ballast/-anteil Kielschwerter  

1,99 t / 38 %

Segelfläche am Wind 

54,2 qm

Motorisierung  

Yanmar 20 PS / Saildrive

Konstrukteur  

Finot/Conq 

CE-Enturfskategorie 

A (8) / B (9) / C (10) 

Die Oceanis 38 bei YACHT tv

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Artikelteaser_15_2014Artikelteaser_16_2014BeneteauFamily CruiserFinot/ConqOceanisOceanis 35Oceanis 38

  • 3,00 €
    Bavaria Cruiser 33
  • 3,00 €
    Hanse 345
  • 3,00 €
    Oceanis 38
  • 3,00 €
    Sun Odyssey 349
  • 2,00 €
    Dufour 335 GL
Anzeige