Werften-Serie
Holzboot-Pflegeheim

Welkisch ist die erste Adresse für Klassikerfans in Berlin. Mancher Eigner vererbt sein Boot sogar der Werft, weil es nirgends besser aufgehoben wäre. Ein Besuch

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 16.03.2010

YACHT/Kreplin Spezialisiert auf Holz: Bootsbau Welkisch

Versteckt am Pichelsee 50 gelegen, flach die knorrigen Gebäude, bedächtig das Arbeitstempo – hier restaurieren, warten, pflegen Ralph Eckart und Bernhard Welkisch betagte Holzboote.

O-Jollen, Starboot, Drachen, 35-Nationaler-Kreuzer oder 5er zählen zu den Schiffen der Kunden. Diese schätzen neben dem guten Handwerk die penible Wahl der verwendeten Holzqualitäten. Dafür fährt Meister Welkisch quer durchs Land und sieht sich bei den Händlern die Ware persönlich an, bevor er sie kauft. Epoxid und andere moderne Materialien muss man auf der Werft lange suchen.
Welkisch ist archetypisch für die vielen kleinen Betriebe, die in Handarbeit traditionellen Bootsbau pflegen. Neue Folge der Serie "Kleine Werften"


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BootsbauKlassikerWelkischWerft

Anzeige