Das besondere Boot
Hochsee-Express aus Finnland

Die Swan 60 sieht nicht nur aufreizend schön aus. Sie ist auch eines der aufwändigsten Serienboote der Welt

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 02.02.2010

YACHT Die Linien, diese Linien!!! Mindestens genauso beeindruckend sind freilich Bauqualität und Potenzial der neuen Swan 60

Bis hin zum Cockpittisch und den Rahmen der Decksluken ist fast alles an dieser Nautor aus Kohlefaser. Und trotz Luxusausstattung mit Klimaanlage, Generator, Wassermacher, Soundsystem und Espressomaschine wiegt sie nur fünf Tonnen mehr als die "Illbruck", mit der John Kostecki 2002 das Volvo Ocean Race gewann. Ein Power-Paket!

Mit einer Segeltragezahl von 5,5 bewegt sich die neue Swan 60 jenseits alles Üblichen. Ihr Potenzial spielt sie daher schon ab 2, 3 Beaufort voll aus. Weht es mit 10 Knoten, segelt sie auf einem angespitzten Raumschotsgang unter Gennaker ebenso schnell wie der Wind. Und an der Kreuz erreicht sie ihre Rumpfgeschwindigkeit von 9,7 Knoten ab 12 bis 14 Knoten Wind.

Es ist Segeln in einer anderen Dimension.

Dabei zwingt das Boot nicht zu Komfortkompromissen. Zwar ist das Raumangebot unter Deck im Vergleich zu reinen Fahrtenbooten der Luxusklasse eingeschränkt. Aber es fehlt der Crew an nichts. Und in der extrem umfangreichen Serienausstattung ist bis hin zum Satellitentelefon und zum Bordrechner alles enthalten. Die gute Verarbeitungsqualität von Nautor ohnehin.

Der Preis? Sollen wir ihn wirklich verraten? Sagen wir so: Er sollte Nebensache sein. Das und mehr jetzt im großen Bootsporträt in YACHT 4/2010.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 60 fußBootsbauCarbonFrersNautorsprintSwan

Anzeige