Anders, neu und in vielen Punkten innovativ: die Hreko 1000

  • Ordentlich: Kleiner Diesel, trotzdem wurde ein Drucklager verbaut. Das sorgt für Laufruhe
  • Eine der elektrischen Ballastpumpen. Sie bringen das Wasser in etwa einer Minute von Lee nach Luv
  • Bade-Dingi-Stauraum-Plattform: eine der innovativsten Ideen auf der Hreko. Im Notfall dient sie gar als Reserveauftrieb, da sie mit Deckel komplett wasserdicht ist
  • Mastfuß: Die etwas seltsam anmutende Konstruktion erspart eine Stütze unter Deck. Die Kräfte werden in die Cockpitseitenwände eingeleitet
  • Bugspriet-Korb-Ankerhalter-Rammbock: Auch seltsam, aber zweifellos durchdacht und praktisch. Man beachte die Leitrollen an den vorderen Ecken!
  • Das Dingi von achtern
  • Nochmal Bugspriet
  • Das klappbare Kajütdach sorgt für Luft im Inneren
  • Ausreichend dimensionierte Nasszelle
  • Pantry mit Kühl- und Gefrierfach sowie Induktionsherd
  • Der Salon wirkt, schon wegen der Breite, geräumig. Unter den Ablagen befindet sich der Wasserballasttank
  • Gemütlich: die Vorschiffskoje