Test
Goldener Schnitt

Die XC-38 ist das kleinste Fahrtenboot von X-Yachts. Und soll dennoch in Luxus wie Leistung überzeugen. Geht das? Zu welchem Preis?

  • Hauke Schmidt
 • Publiziert am 28.09.2010

YACHT/K. Andrews Linientreu. Die Optik wirkt vertraut. Auch bei der 38er stimmen die Proportionen; der Stil ist ebenso zeit- wie schnörkellos

Rund 60 Prozent des Umsatzes macht die eigentlich für ihre sportlichen Performance/Cruiser bekannte Werft, inzwischen mit den Yachten der XC-Serie. Nun soll die 38er als kleinstes Modell den Auftakterfolg der XC-45 wiederholen. Wir haben sie bereits getestet.

Wie die Große Schwester ist sie zur Wahl als Europas Yacht des Jahres nominiert. Aber lässt sich das auf größtmöglichen Komfort getrimmte Tourenkonzept von X-Yachts auch auf unter zwölf Meter Rumpflänge umsetzen?
Keine leichte Aufgabe für die Designer und Konstrukteure, denn in dieser Größenordnung sind Kompromisse gefordert. Allzu leicht führt das Streben nach Wohnlichkeit und optimaler Raumausnutzung zu Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit oder bei der Ästhetik.
Zumindest in puncto Preis liegt die neue Dänin auf Kurs, stattliche 336 000 Euro verlangt X für ihr kleinstes Fahrtenboot. Eine stolze Summe, die dem Eigner Exklusivität zusichert. Welchen Gegenwert die Yacht zudem liefert lesen Sie im Ausführlichen Test in Heft 21/09, ab 29.9.2010 am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: XC-38X-Yachts

Anzeige