Neuheit
Frühjahrs-Kracher: Seascape 24 kommt

Überraschungspaket aus Slowenien: Die neue Seascape 24 soll die Vorzüge ihrer Schwestern kombinieren. Premiere auf der boot in Düsseldorf

  • Michael Good
 • Publiziert am 29.11.2015

Seascape Erstmals mit Fenstern im Kajütaufbau: Seascape 24

Die Bootsbauer von Seascape in Slowenien haben keinen Grund für Trübsinn. Innerhalb von nur sechs Jahren hat sich die Werft in Ljubljana zu einem bedeutungsvollen Anbieter innerhalb der Branche gemausert. Mit dem kleinen, rassigen Sportboot Seascape 18 (Test YACHT 3/10) und dem spannenden Crossover-Konzept Seascape 27 (YACHT 21/12) haben die Väter von Seascape, Kristian Hajnsek und Andraz Mihelin, offenbar zur rechten Zeit das Richtige gemacht. Dieser Tage verlässt schon die 400ste Seascape die Produktion in Slowenien.

Eine Erfolgsgeschichte, die Mut macht für mehr. Das zeigen die ersten Informationen zum Projekt Seascape 24, die YACHT online exklusiv zeigt. Das neue Boot soll sich nicht nur längenmäßig, sondern auch konzeptionell zwischen den Schwestermodellen 18 und 27 positionieren und die Vorzüge von beiden kombinieren. Konkret: Das neue Boot wird so einfach sein wie die Seascape 18 und annähernd so leistungsfähig wie die Seascape 27.

Seascape Doppelruder und Chines wie bei den Schwestern. Das Rudergestänge liegt verdeckt, der Kiel ist komplett aufholbar

Gute Allround-Segeleigenschaften, insbesondere bei Leichtwind, stehen im Fokus. Die neue Seascape 24 hat ein Kohlefaserrigg als Standard-Ausstattung, hier mit nur einem statt zwei Salingspaaren wie bei der 27er. Der manuell bedienbare Schwenkkiel wird aufgeholt komplett im Rumpf verschwinden. Damit soll das Boot einfach auf der Straße transportiert und auch über flache Rampen geslippt werden können. Die beiden Ruderblätter sind durch die Ruderköpfe gesteckt und können mit einem Handgriff aufgeholt werden.

Seascape Genug Platz für vier

Das Potenzial der Seascape 24 wird erwartungsgemäß sehr hoch sein, bei Leichtwind vermutlich sogar leicht über dem der 27 liegen. Allerdings ist ihr aufrichtendes Moment etwas geringer. Die Neue ist folglich für Binnen- und Küstensegler prädestiniert.

Unter Deck werden vier Personen schlafen können, je zwei im Vorschiff und auf den Kojen seitlich in der Mitte. Die Polsterungen können flexibel verschoben werden, sodass man im Salon auch passabel sitzt. Für Tourensegler ist eine Chemietoilette machbar. Wer will, kann sich das Vorschiff mit einem flexiblen Schott abtrennen.

Seascape plant die neue 24er im Januar als Weltpremiere auf der boot in Düsseldorf zu präsentieren. Ihr genauer Preis steht noch nicht fest. Er wird wohl zwischen 50 000 und 52 000 Euro für ein Komplettpaket liegen – also Boot inklusive Segel, Trailer und Mehrwertsteuer.

Die Webseite der Werft

Seascape 24

7 Bilder

Seascape 24

Lüa (Rumpflänge)

7,30 m

Breite

2,50 m

Tiefgang (Schwenkkiel)

0,30 m–1,90 m

Gewicht 

960 kg 

Ballast/-anteil 

340 kg / 35 %

Anhängergewicht (mit Trailer)

ca. 1,5 t

Segelfläche am Wind 

42,0 m2

Gennaker (fraktional)

65,0 m2

Kojen 

4


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Crossover-KonzeptSeascape 18Seascape 24Seascape 27SportbootThinkseascape

  • 3,00 €
    Seascape 27
  • 3,00 €
    Seascape 27 u. Saphire 27
  • 3,00 €
    Seascape 18
Anzeige