Winner 11

Frischer Wind für Winner Yachts

Winner Yachts kündigt ein neues 11-Meter-Boot an. Für die Konstruktion haben die Holländer ihre Landsleute von Simonis Voogd engagiert

Michael Good am 29.01.2015
Winner 11

Winner 11. Das neue Design stammt von Simonis Voogd

Diese Größe Boot hat im Programm von Winner noch gefehlt: Elf Meter. Mit der Ankündigung des neuen Modells ist die Linie der umtriebigen Yachtbauer in Enkhuizen jetzt komplett. Fünf Typen, Winner 8 bis 12, sauber und meterweise abgestuft. Dennoch mag das jüngste Boot nicht so richtig in die bestehende Reihe passen. Erstmals nämlich hat Werftchef Remco Sol den Auftrag zur Konstruktion nicht an seine langjährigen Designpartner von Van de Stadt Design übergeben, sondern das Büro von Simonis Voogd Design beauftragt, ebenfalls Holländer.

"Wir wollten einfach mal etwas Neues machen", begründet Remco Sol den Schritt weg von der aktuellen Werftlinie, weg von der bekannten Winner-Optik. Das neue Boot ist optisch wieder dichter am aktuellen Wettbewerb. Das heißt: ein deutlich breiteres Heck mit der Möglichkeit zweier Steuerräder, ein hinten offenes Cockpit mit kürzeren Duchten, aber mehr Platz für den Steuermann sowie ein kürzerer, nicht mehr ganz so wuchtiger Kajütaufbau, wie man ihn von den anderen Winner-Modellen her kennt. 

Wie alle Typen von Winner wird auch das neue Modell in zwei Varianten angeboten: als touren- und komfortorientiertes Standard-Boot und als regattataugliche Performance-Version mit einem etwas höheren Mast, mehr Segelfläche und einem tieferen Kiel. Das Regattaboot soll rund 300 Kilogramm leichter werden als die Standardausführung, indem die Werft beim Innenausbau an Gewicht spart. Varianz gibt es auch bei der Steuerung. Das Standardboot soll mit doppelter Radsteuerung, das Regattaboot mit Pinne ausgestattet werden. Der Kunde hat aber trotzdem freie Wahl unabhängig von der Version.  

Winner 11

Winner 11. Für den Innenausbau sind Varianten mit zwei oder drei Kabinen machbar

Auch der neue Typ wird komplett bei Winner Yachts in Holland gebaut. Der Rumpf ist eine im Handauflage-Verfahren voll laminierte GFK-Konstruktion. Das Deck wird als Sandwich-Konstruktion mit einem Hartschaumkern ausgeführt. Für das Interieur sind Ausbauvarianten mit zwei oder drei Kabinen vorgesehen, dazu eine Nasszelle mit Duschoption. 

Der Prototyp der Winner 11 soll demnächst auf Kiel gelegt und zum Herbst fertig werden. Remco Sol nennt auch schon einen Preis: 235.935 Euro wird die Standardversion kosten, in einer segelfertigen Ausstattung und inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer. 

Technische Daten Winner 11
Lüa (Rumpflänge)  11,00 m
LWL (Länge Wasserlinie) 10,10 m 
Breite  3,65
Tiefgang Standardkiel  1,75 m
Tiefgang Peformance-Kiel  2,20 m
Gewicht Standard-Version  5,9 t
Gewicht Peformance-Version 5.6 t
Großsegel  42 qm / 44 qm
Genua (105 %) 32 qm / 36 qm
Spinnaker  110 qm / 125 qm
Motorisierung (Yanmar/Saildrive) 21 kw / 29 PS

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 29.01.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Aktuelle Artikel bei YACHT online