Jeanneau

Feinschliff für die neue Sun Fast 3600

Ein Sperrholz-Dummy für die Cockpitgestaltung, modernste Bauverfahren für Rumpf und Deck: das Neueste über Jeanneaus heißen Hochsee-Racer

Jochen Rieker am 28.03.2013
Ab August 2013 soll sie schwimmen: Sun Fast 3600

Ab August 2013 soll sie schwimmen: Sun Fast 3600

Bei einem Besuch in der Firmenzentrale von Jeanneau in Les Herbiers erhielt YACHT online exklusive Einblicke in eines der ambitioniertesten Projekte der französischen Großserienwerft. Mit einem unüblich großen Aufwand erhält die für Herbst avisierte Sun Fast 3600 dort den letzten Feinschliff. 

Um die Ergonomie des Cockpits zu optimieren, ließen die Projektverantwortlichen um Eric Stromberg eigens ein Sperrholzmodell aufbauen – mitten im Bürotrakt der Verwaltung. "Gerade bei einem Regattaboot kommt es manchmal auf zwei, drei Zentimeter oder wenige Grad Neigung an", so Stromberg. Die Positionen von Traveller, Hebelklemmen, Umlenker, Winschen und Fußstützen könnten zwar auch am Computer modelliert werden. "Für die genaue Festlegung", so Stromberg, "ist jedoch der Versuch im Maßstab 1:1 am besten."

Mock-Up vom Cockpit der Sun Fast 3600

Mock-Up vom Cockpit der Sun Fast 3600

Was am Mock-up sofort auffällt: Selbst bei Lage kann man sich perfekt abstützen – ob im Stehen oder Sitzen. Alle Leinen liegen gut zur Hand. Die Winschen stehen da, wo man sie blind suchen würde. Rollengelagerte Umlenker am Niedergang ermöglichen ein sehr flexibles Handling von Streckern und Fallen.

Die Großschot lässt sich direkt am Traveller holen, mit Schnell- und Feinverstellung. Wahlweise kann man sie aber auch als German Cupper System auf ein zusätzliches, direkt im Zugriff des Rudergängers liegendes Winschenpaar legen (Standard in der Version mit doppelter Radsteuerung). Die Travellerleine ist nicht nach außen ans Cockpitsüll geführt, wo sie immer in Reichweite wäre, sondern wird am Großschotwagen geholt und gefiert. Vorteil: besserer Hub, ergonomischeres Holen. Nachteil: Bei Lage kann die Leine nach Lee wegrutschen. 

Zeitgleich zum Cockpit-Dummy entstand im polnischen Ostrada, wo Jeanneau eine eigene Werft unterhält und auch schon die Sun Fast 3200 gebaut wurde, zu Testzwecken ein erster Rumpf. Schale und Bodengruppe werden dabei im Infusionsverfahren zusammenlaminiert, also in nur einem Arbeitsgang. Das verspricht eine homogenere Struktur, höhere Festigkeit und bringt eine Gewichtseinsparung von immerhin 65 Kilogramm. 

Erster Rumpf: Schale und Rumpf werden zusammen im Infusionsverfahren laminiert

Erster Rumpf: Schale und Rumpf werden zusammen im Infusionsverfahren laminiert

Wie YACHT online erfuhr, sollen neben Rumpf und Deck auch die Schotten aus GFK-Sandwich und per Infusion entstehen. Dadurch und wegen der sehr leichten Einbauten (Schränke aus Stoff, Möbel und Podeste weitgehend aus GFK) bleibt genügend Spielraum, um der Sun Fast 3600 ein etwas wohnlicheres Ambiente zu geben als bei der weiter im Programm geführten und recht nüchternen 3200. Im Salon soll eine dünne Innenschale das Kajütdach aufwerten. Beim Interieur wird vereinzelt eingesetztes Eichenfurnier einen Kontrast zu weißen GFK-Flächen bilden, was für einen hellen und modernen Gesamteindruck sorgt.

In die Entwicklung der Sun Fast 3600 fließt reichlich Offshore-Erfahrung ein. An dem Projekt sind neben Konstrukteur Daniel Andrieu und Eric Stromberg auch Marc Vaillier, Hervé Pivetau und beratend Jean François de Premorel beteiligt. Pivetau siegte auf einer Pogo 2 im Minitransat-Rennen 2007, er ist ein ebenso intelligenter wie begeisterter Einhandsegler. De Premorel, eigentlich mit dem Ausbau von Jeanneaus Premium-Motorbootlinie Prestige betraut, segelt auf einer Sun Fast 3200 häufig Ein- und Zweihand-Regatten, darunter auch die Transquadra.

Auf das Ergebnis ihrer Arbeit darf man also gespannt sein. Im August, so der Plan, soll die erste Sun Fast 3600 zu Wasser gehen. Einen Preis nennt die Werft noch nicht. Man wird aber wohl mit 140.000 bis 150.000 Euro für ein segelfertiges Boot in Grundausstattung rechnen müssen.

Links zum Thema

Erster Bericht und Technische Daten zur Sun Fast 3600 auf YACHT online

Sun Fast 3600 Website von Jeanneau (bisher leider nur in Französisch)

Facebook-Seite von Jeanneau mit Computeranimationen der Sun Fast 3600

Jochen Rieker am 28.03.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online