Schon getestet
Feines für Fahrtensegler: erste Bilder der Grand Soleil 42LC

Mit der 46 LC hat Cantiere del Pardo einen Bestseller kreiert. Jetzt ist ihre kleinere Schwester am Start – auf Wunsch auch ohne Targa-Bügel überm Niedergang

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 12.11.2019
Feines für Fahrtensegler: erste Bilder der Grand Soleil 42LC Feines für Fahrtensegler: erste Bilder der Grand Soleil 42LC Feines für Fahrtensegler: erste Bilder der Grand Soleil 42LC

Feines für Fahrtensegler: erste Bilder der Grand Soleil 42LC

Die Messlatte liegt hoch. Nicht nur, was die Verkaufszahlen betrifft, hat die Vorgängerin Maßstäbe gesetzt. Vor drei Jahren gewann diese auch die Kategorie der Luxusyachten bei Europas Yacht des Jahres. Dafür ist die neue, gut einen Meter kleinere Grand Soleil 42 LC ebenfalls nominiert – weshalb sie vor wenigen Wochen im spanischen Port Ginesta zu den Tests antrat.

Dabei präsentierte sich die mediterran geprägte Fahrtenyacht, gezeichnet von Marco Lostuzzi, als ausgewogen, agil und durchdacht. Unter Deck bietet sie auf den ersten und auch den zweiten Blick kaum Einschränkungen zur 46er. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, auch in unzugänglichen Ecken, der Praxisnutzen groß. Und wer sich an dem hoch aufragenden Bügel in der Plicht stört, kann die Yacht auch ohne ordern. Sogar eine Performance-Version gibt es auf Wunsch.

Hier erste Eindrücke vom Test. Der ausführliche Bericht folgt in Kürze in der YACHT. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Grand Soleil 42 LC EYOTY nominiert 2019

9 Bilder

Die Grand Soleil 42 LC, nominiert in der Klasse der Luxury Cruiser zur European Yacht of the Year 2019


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Cantiere del PardoGrand Soleil 42 LCMarco Lostuzzi

Anzeige