Test
Fahrten-Kat mit Hobie-Feeling

Der Outremer 49 ist anders als die meisten Mehrrumpfer. Bewusst leicht gebaut, bewusst auf Speed konstruiert

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 16.03.2010

Outremer Blauwasser-ICE: Der Outremer 49 verbindet Geschwindigkeit und Komfort auf besondere Weise

Sein Raumvolumen unter Deck entspricht nur in etwa dem eines 40-Fuß-Charterkats. Dafür lässt er sich von der als Extra angebotenen Doppelpinne aus Carbon mit drei Fingern dirigieren – auch jenseits von 20 Knoten

Er kann wirklich beides; wohnlicher Fahrtenkatamaran sein und dennoch sportliche Segeleigenschaften bieten. Der Outremer 49 bringt diese zwei vermeintlich unvereinbaren Eigenschaften auf spezielle Weise zusammen.

Das macht den Katamaran aus Frankreich ganz besonders interessant.

Andere Touren-Multis im gleichen Längensegment sind innen geräumiger. Allerdings bietet kaum ein Serien-Kat so viel Spaß an Bord und so viel Leistungsvermögen unter Segeln. Und mit der optionalen Pinnensteuerung ist der Outremer 49 ohnehin ein Sonderfall: ein Hochsee-Express mit Strandcat-Feeling.

Lesen Sie mehr über die Stärken und Schwächen des diesjährigen Siegers bei Europas Yacht des Jahres in der Kategorie Mehrrumpfboote in der neuen YACHT. Ab 17. März am Kiosk!


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: European Yacht of the YearKatMehrrumpfOutremer 49Testbericht

Anzeige