Far East 31R

Explosive Mischung aus Fernost

China-Kracher: Far East in Shanghai bringt ein Ultra-Leichtgewicht komplett aus Kohlefaser. Der ultimative Racer kommt 2014 nach Europa

Michael Good am 23.05.2013
Far East 31R

Far East 31R

Die Marke Far East Boats verbindet man vor allem mit deren Optimisten und Schulungsbooten. Die Werft in Schanghai will sich jetzt aber noch breiter aufstellen und auch im Bereich von sportlichen Kleinkreuzern und schnellen Sportbooten aktiv werden. Die Far East 26 (Test in YACHT 3/2013) bedeutete einen vielversprechenden Auftakt in diese Richtung. 

Mit der Vorstellung der Far East 31R gehen die Chinesen noch einen Schritt weiter und präsentieren jetzt einen reinrassigen Racer. Der jüngste Fernost-Import ist vollständig aus Kohlefaser gebaut, und zwar bis ins kleinste Detail. Für den Rumpf und das Deck kommt das Vakuum-Infusionsverfahren zur Anwendung, gearbeitet wird zudem mit hochwertigen Vinylester-Harzen.

Kein Wunder also, dass das Projekt mit ziemlich aufregenden Zahlen bezüglich Gewicht und Ballastanteil aufwarten kann.  Rechnet man nämlich den T-Kiel mit 1,2 Tonnen Gewicht weg, wiegt das Boot inklusive Rigg und allen Anbauteilen nur noch gerade 600 Kilogramm. Der Ballastanteil liegt so bei 67 Prozent. Die ziemlich radikale Konstruktion von Alex Simonis und Maarten Voogd sieht zudem ein superflaches Unterwasserschiff vor. Mit einem 120 Quadratmeter großen Gennaker (im Topp gefahren) soll das Federgewicht spielend auf über 20 Knoten Speed kommen, das versprechen jedenfalls die VPP-Polardiagramme. 

Far East 31R

Far East 31R

Eine im Vorschiff eingebaute Gennaker-Trompete wird für rasante Abläufe beim Setzen und Bergen sorgen. Das hohe Zweisalings-Rigg aus Carbon wird von doppelten Achterstagen in Position gehalten. Damit kann ein leistungsstarkes Großsegel mit Square Head gesetzt werden. Die Segeltragezahl (Verhältnis von Segelfläche zu Gewicht) wird mit satten 6,6 errechnet, das ist selbst für einen echten Racer eine ganze Menge.

Ein erster Prototyp der Far East 31R wurde bereits auf der Shanghai Boat Show im April vorgestellt (siehe Bilderstrecke unten). Allerdings will Far East Boats die Baunummer 1 vor den ersten Probeschlägen nochmals zurück in die Werft nehmen und noch an einigen Details feilen. Eine Preisangabe bleibt man bislang allerdings schuldig. Man sei mit den Kalkulationen noch nicht so weit, um konkrete Vorstellungen zu nennen. 

Die Europa-Premiere der Far East 31R ist für die Messe in Düsseldorf im Januar 2014 vorgesehen. Der Vertrieb von Far East in Deutschland wird derzeit neu geregelt. Die Werft ist mit potenziellen Repräsentanten für das Segment der Kleinkreuzer und Sportboote im Gespräch, also konkret für die Far East  31R und die Far East 26. Für den Bereich der Jollen und kleinen Schulschiffe bleibt weiterhin die Firma Far East Boote von Christiane Boysen in Esgrus Ansprechpartner in Deutschland. 

Technische Daten Far East 31R
Konstruktion Simonis/Voogd
Lüa (Rumpflänge) 9,50 m
LWL (Länge Wasserlinie) 9,48 m
Breite  2,95 m 
Tiefgang (T-Kiel)  2,10 m
Gewicht 1,8 t 
Ballast /-anteil  1,2 t / 67 % 
Großsegel  41,0 qm
Genua  24,0 qm
Gennaker  120 qm
CE-Kategorie  B (außerhalb Küstengewässer)

Fotostrecke: Far East 31R

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 23.05.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online