T&T - News
Exklusivtest der neuen Hallberg-Rassy 342

Das jüngste Modell der schwedischen Werft zählt zu den teuersten Fahrtenschiffen um 10 Meter Länge. Auch zu den besten?

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 27.07.2005

YACHT

Zwei Tage lang hatte die Redaktion als erstes Magazin weltweit Gelegenheit, die HR 342 ausgiebig zu testen. Von der Yacht hängt für Hallberg-Rassy viel ab. Sie soll die Auslastung der Werft sichern und neue Käufer ansprechen.

Das Zeug dazu hat sie. Es gibt derzeit praktisch kein Boot auf dem Markt, das so viele zum Teil widersprüchliche Eigenschaften vereint wie die Nachfolgerin der 15 Jahr lang produzierten HR 34.

Die neue 342 erwies sich im Test als kompakt, aber unter Deck als erstaunlich geräumig; sie segelte schon bei Leicht- und Mittelwind schnell und hoch, und verhielt sich dennoch auf allen Kursen sehr seegerecht und sicher.

Auch der Preis, der ums Doppelte über dem von Booten aus Großserie liegt, erscheint in Anbetracht der Leistungen und der sehr hochwertigen Ausstattung angemessen.

Alle Daten, Messwerte und den ausführlichen, acht Seiten langen Bericht finden Sie in der neuen Ausgabe der YACHT (seit heute, Mittwoch 27.Juli, am Kiosk).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 342Hallberg-RassyHR 342Testbericht

Anzeige