Kleinkreuzer

Die Varianta ist zurück

Das meistverkaufte deutsche Serienboot ist wieder zu haben. Zumindest der Name. Und die Werte, so die Dehler-Werft

Fridtjof Gunkel am 12.11.2009

Die Werft aus Freienohl aus dem Sauerland, einst Deutschlands größter Serienhersteller, feiert auf der "Boot und Fun Berlin" am 25.11. die Weltpremiere der Dehler 18 und will mit dem neuen Kleinkreuzer an alte Tugenden anknüpfen.

Dehler, seit kurzem der Hansegroup zugehörig, zeigt damit den kleinsten bewohnbaren Kajütkreuzer eines Großserienherstellers. Die Varianta wurde 1967 von Werftgründer Willy Dehler konzipiert und dann viele Jahre lang über 5000-mal gebaut.
Sie gilt als Volksboot, das viele Menschen zum Segeln gebracht hat, war sicher durch Auftriebskörper und großen Ballast und hatte gute Segeleigenschaften. Der Kreuzer bot vier Personen Platz. Und mit einem Basispreis von 20.000 Mark war er günstig.
Das neue Boot ist eine Konstruktion von Judel/Vrolijk, die ebenso sicher, schnell, einfach handzuhaben und trailerbar sein soll. Teurer kommt die Dehler 18 auch nicht. 10.000 Euro ist der Startpreis.
Die "Boot und Fun Berlin" läuft vom 25. bis zum 29.11.

Technische Daten:
Lüa: 5,50 Meter
Breite: 2,40 Meter
Tiefgang: 1,15 Meter
Gewicht: 750 Kilogramm
Ballast: 240 Kilogramm
Segelfläche: 19,5 Quadratmeter

Fridtjof Gunkel am 12.11.2009

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online