Dehler 41
Die Neue aus Freienohl ist da

Lange erwartet, nun vorgestellt: Im Rahmen des jährlichen Händlermeetings wurde die Judel/Vrolijk-Konstruktion bei Hanseyachts präsentiert

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert vor 10 Jahren

Werft Erste Ausfahrt auf dem Greifswalder Bodden

Dehlert Das Cockpit ist achtern sehr breit, der Traveller auf dem Boden montiert

Dehler Dehler 41: offenes Heck, zwei Räder, tiefer T-Kiel

Das komplett neu konstruierte Boot ist ein Cruiser/Racer, der laut Judel/Vrolijk unter den beiden Ausgleichssystemen ORCi und IRC gute Chancen haben soll. Als direkte Konkurrenz nennt man Beneteau, Dufour, Elan, Salona und X-Yachts. Dafür wurde die Konstruktion mit aufwändigen Strömungsanalysen und Testrechnungen optimiert. Das 12,40 Meter lange Schiff wird mit einem L-Kiel (2,10 Meter Tiefgang) oder einem T-Kiel (2,40 Meter) angeboten. Während das Schiff außen durch die elegante Rumpfform, das praxisorientierte Cockpit und den schlanken, hohen Segelplan mit 106-prozentigem Vorsegel sportlich-schnell daherkommt, soll es im Innenraum keine Kompromisse geben. Hier betont die Werft eine hochwertige Einrichtung mit ansprechendem Holzausbau und wenigen sichtbaren Kunststoffflächen.

Das Boot kostet in der Basisversion 174.692 Euro (inklusive Mehrwertsteuer).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DehlerDehler 41

Anzeige