Code 10
Cooler Binnenracer mit Neigekiel

Die lebendige Sportbootszene am Balaton in Ungarn erhält Zuwachs. Code Yachts baut jetzt einen Zehn-Meter-Racer von Andrej Justin

  • Michael Good
 • Publiziert am 23.02.2016

Code Yachts Code 10 

Mit der Code 8 (Test in YACHT 17/2013) hat die Firma Code Yachts in Budapest schon einen ersten Erfolg landen können. Das acht Meter lange Fliegengewicht aus Kohlefaser wurde bereits mehrfach verkauft, vor allem an Europas Binnenseen. Und die Code 8 hat auch schon zahlreiche gute Ergebnisse eingefahren. Unter anderem erreichte das Boot bei der legendären Centomiglia am Gardasee eine Top-Ten-Klassierung in der Gesamtwertung.

Jetzt hat Code Yachts die ersten Pläne für einen Zehn-Meter-Racer veröffentlicht. Konstrukteur Andrej Justin hat nach der Code 8 nun auch die Code 10 gezeichnet. Gebaut wird die Rennmaschine derzeit beim Carbon-Spezialisten Pauger in Ungarn, komplett in Kohlefaser und im Vakuum-Infusionverfahren. Auch das Rigg wird von Pauger hergestellt, natürlich ebenfalls aus Carbon.

Dazu erhält die Code 10 einen Neigekiel, der über Schottaljen und Winschen bedient werden wird. Das Profil wird sich so um 45 Grad auf jede Seite schwenken lassen. Für genügend Lateralfläche unter der Wasserlinie sorgt ein zusätzliches Steckschwert vor dem Mast. Die Code 10 wird nur 1800 Kilogramm auf die Waage bringen, 920 Kilogramm davon stecken im T-Kiel mit zwei Meter Tiefgang.

Code 10

9 Bilder

Code 10 

Der Bugspriet ist fest angebaut und verlängert das Boot um zwei Meter. Daran kann ein 130 Quadratmeter großer Gennaker oder ein Code Zero gesetzt werden. Für ein einfacheres Handling mit dem asymmetrischen Segel beim Setzen und Bergen ist der Niedergang seitlich nach backbord versetzt. Dafür laufen die Fallen und Trimmleinen auf der Steuerbordseite über das Deck. Es wird möglich sein, das Schiff als Option mit einer Einbaumaschine auszustatten. Vorgeschlagen werden Aggregate von Yanmar mit 15 oder 20 PS Leistung.

Die Werft rechnet mit einer Fertigstellung der Code 10 im Frühsommer 2016. Als Premiere soll der spannende Racer Anfang Juni beim Bodensee-Langstreckenklassiker "Rund-Um" an den Start gehen. Interessant ist der Preis: 136.500 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) will die Werft für den Kohle-Renner mit einer kompletten, regattatauglichen Ausstattung, allerdings ohne die Segel und ohne die Elektronik.

Händler für Code Yachts in Deutschland, Österreich und der Schweiz  ist die Firma Sailingcorner von Jan-Hendrik Loens.

Die Code 8 im Test bei YACHT-TV

Lüa (Rumpflänge)

10,00 m

Gesamtlänge (inkl. Bugspriet)

12,00 m

LWL (Länge Wasserlinie)

10,00 m

Breite 

2,98 m

Tiefgang 

2,00 m 

Gewicht 

1,8 t

Ballast /-anteil (Neigekiel) 

920 kg / 51 % 

Großsegel

45,0 qm

Genua (106%)

34,0 qm

Code Zero 

50,0 qm

Gennaker 

130,0 qm

CE-Entwurfskategorie

B

Konstruktion 

Andrej Justin


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Andrej Justin DesignCode 10Code Yachts

Anzeige