T&T - News
Bootsbau hautnah

Technologiezentrum GEMCO arbeitet rund um die Uhr an einem 38-Fuß-Picnic-Boat für die boot in Düsseldorf

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 07.01.2004

1. Letzte Arbeiten an der Bugsektion, Ankerkasten einlaminieren etc. bevor das Vordeck aufgesetzt und anlaminiert wird.

Mit den Materialien des Partners und Werkstofflieferanten CTM GmbH von Regatta-Segler Manfred Schreiber in Schleswig baut die GEMCO ein Schiff. Die Bauarbeiten können im Internet rund um die Uhr verfolgt werden.

Seit dem 3. Januar arbeiten im Technologiezentrum GEMCO in Schleswig sieben Mitarbeiter rund um die Uhr, um ein 38-Fuß-Picnic-Boat, gezeichnet von Gary Lidgard, Australien, bis zur Bootmesse in Düsseldorf fertig zu bekommen. Es ist das zweite Schiff dieser Art, das in Deutschland gefertigt wird. Baunummer 1 hat in der vergangenen Saison alle Törns erfolgreich absolviert.

Die Baunummer 2 soll jetzt bis zum Messebeginn fertig gestellt werden, um diesen hochwertigen Einzelbau dem Publikum in Düsseldorf zu präsentieren. Um den Zeitplan einzuhalten, sind in Schleswig "all hands on deck", berichtet der frühere FD-Segler und heutige Geschäftsführer der CMT GmbH, der die Werkstoffe für das Projekt zur Verfügung stellte (lieferte auch Fasern, Harze, SAN-Schaum und Vakuumhilfen für den Bau der "Uca").

2. Rumpf und Laufdeck sind bereits in einem Stück laminiert worden.

Ob die Verbundwerkstoff-Experten das Rennen gegen die Zeit gewinnen, können Interessierte nun im Internet beobachten. Mit täglich neuen Fotos vom Bau und Storys zum Projekt wird der Bau begleitet ( www.ctmat.de).
Die Picnic 38 kann in Düsseldorf in Halle 12 auf dem Stand D 05 besichtigt werden.Sie wird in einer so genannten Binnenversion in Glas/Epoxid-Sandwich angeboten und in einer Butenversion, wie das ausgestellte Boot mit einem Carbon-Kevlar-verstärkten Epoxid-Sandwich-Laminat. Als Kernmaterial wird grundsätzlich der im Volvo Ocean Race erprobte CoreCell-Schaum eingesetzt. Die Rümpfe können auch als Kasko gekauft und dann individuell oder bei einer Werft nach Wahl des Kunden ausgebaut werden.Weitere Informationen über das Projekt erhalten Sie bei: Frank A. Fischer, Fa. GEMCO Int., Georg-Ohm-Str. 7, 24837 Schleswig; Tel. 04621/304686 oder E-Mail:
Fskyworker@aol.com.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BootsbauTechnologiezentrum GEMCO

Anzeige