Messe
boot-Premieren VII: Delphia 29 und 34

Mit zwei Weiterentwicklungen und neuer Markenstrategie präsentiert sich Delphia Yachts in Düsseldorf. YACHT online zeigt die Boote im Detail

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 24.01.2014

YACHT/S. Reineke Delphia 29

Als Weltpremieren preist die Werft ihre beiden Neuheiten an. Das sind sie auch, aber nur zum Teil. Tatsächlich basieren die Delphia 29 und Delphia 34 auf bekannten Rümpfen. Neu sind Deck, Kiel/Ruder-Konfigurationen und der Ausbau.

Die Boote wirken klar und schnörkellos. Die sehr sauber ausgeführten GFK- und Edelstahlarbeiten zählen mit zum Besten, was aus Großserienfertigung kommt. Auch unter Deck gibt sich die mit Abstand führende polnische Sportbootwerft, die nach Stückzahlen zu den Top Fünf in Europa zählt, sichtlich Mühe.

boot Premiere VII: Delphia 29

16 Bilder

Neues Deck, neuer Ausbau und diverse Kielvarianten machen Delphias 29er interessant 

Die Delphia 29 ist für ein Boot ihres Formats ebenso praktisch wie ansehnlich geraten. Dort, wo Stehhöhe gefragt ist – direkt am Niedergang –, verzichtet sie auf Bodenbretter. Eine GFK-Innenschale verschafft der Crew hier die nötigen Zentimeter Kopffreiheit; auch lässt sie sich leicht sauberhalten und fängt dank eines kleinen Sülls überkommendes Wasser gut auf.

Zwei Schiebetüren zum Vorschiff lassen den Salon optisch größer wirken. Achtern gibt es zwei oder eine Kammer. Die auf der boot Düsseldorf in Halle 16 gezeigte Yacht mit ihrem Drei-Kabinen-Layout sollte man allenfalls für den Charterbereich in Erwägung ziehen, weil ihr Stauraum fehlt und weil die Kojen recht schmal ausfallen. Ein weiterer Vorteil der Eignerversion ist eine dann spürbar größere Nasszelle. Rund 67.000 Euro kostet die Delphia 29 ab Werft, die auf Wunsch auch als Kielschwerter zu haben ist.

Die Verarbeitung im Detail wirkte an manchen Stellen noch etwas rustikal; das mag der Tatsache geschuldet sein, dass beide Boote als Prototypen erst unmittelbar vor der Messe fertig wurden. Ansonsten nämlich will Delphia in diesem Punkt positiv überraschen. Der neue Slogan "True Yachts" (sinngemäß übersetzt "Anständige Yachten") zielt darauf ab, die Tugenden eines vielleicht nicht übermäßig schicken, aber soliden Bootsbauers zu betonen.

boot Premieren VII: Delphia 34

18 Bilder

Beruht auf der erfolgreichen Delphia 33, gibt sich aber vor allem unter Deck stark gewandelt

Mit der Delphia 34 versucht die Werft, sich darüber hinaus auch modern zu geben. Die ausgestellte Version mit hellgrauen Kunstoffoberflächen unter Deck wirkt gegenüber dem Standardausbau in Mahagoni allerdings sehr kühl. An nieselig-trüben Seetagen auf Nord- und Ostsee mag man sich das nicht so recht vorstellen. Da bieten die Holzfurniere das angenehmere Ambiente – und 4.100 Euro günstiger sind sie obendrein. Wie bei der 29er gerieten die Achterkammern und der Stauraum in der Plicht bei der gezeigten Drei-Kabinen-Version zu knapp. Wer komfortabel segeln will, sollte die Eignerausführung mit großer Backskiste wählen. Basispreis: 84.400 Euro.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: boot 2014boot Premierenboot premieren 2014DelphiaDelphia 29Delphia 34Messe-Premiere

Anzeige