T&T - News
Bavarias Pläne

Ein Jahr nach dem Verkauf stellt die neue Geschäftsleitung ihre Strategie vor. Es bleibt beim Expansionskurs, aber die Modellpolitik wandelt sich stark.

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 23.07.2008

Bavaria Yachtbau Edler und eigenständiger: neue Variante der Pantry auf der 43 Cruiser mit Stauraum im doppelten Hauptschott

Der Geschäftsführer Kay Schwabedal hat im Anschluss an sein erstes Händlertreffen der YACHT exklusiv die neuen Wege der Werft erläutert. Sein Credo: "Wir verbessern Bewährtes. Wir ergänzen. Aber wir krempeln nicht ohne Not alles um."

Und man wolle mit einer neuen Modellpolitik auch weitere Käuferschichten erschließen. Die Rede ist von einem Performance-Programm und einer Reihe designorientierter Schiffe.

Die Werft startet jedoch zunächst mit der Überarbeitung existenter Schiffe und zeigt dies mit der 43 Cruiser. Diese erhielt ein anderes Deck und wurde vor allem im Interieur zusammen mit einer Hamburger Innenarchitektin völlig überarbeitet; an eine typische Bavaria erinnert hier kaum noch etwas. Das Schiff wirkt modern, eigenständig und wartet mit frischen Ideen auf. Beispielsweise ist das Schott doppelt ausgeführt, was den Einbau gut zugänglicher Wandschränke ermöglicht.

Exklusiv-Interview im aktuellen Heft


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BavariaInnen-DesignInterviewKay SchwabedahlModellpolitik

Anzeige