Bootstest
Ausnahme-Erscheinung

Mit der Arcona 430 wird die Klasse der 13-Meter-Boote um einen neuen Cruiser/Racer bereichert

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 15.10.2008

YACHT

Die schwedische Werft Arcona Yachts ist hierzulande kaum bekannt. Das will ihr Chef Torgny Jansson ändern. Er verantwortet die neu entwickelte 430, ein gleichermaßen sportlicher wie gediegen-stilvoller Entwurf.

Die Arcona 430 kann sich sowohl optisch als auch seglerisch sehen lassen. Bereits bei wenig Wind „fliegt“ das Schiff geradezu übers Wasser, bei frischer Brise überzeugen neben der Geschwindigkeit die hohe Steifigkeit und Stabilität. Dank des schlanken Bugs und des hohen Riggs legt die Konstruktion unter fast allen Bedingungen eine überraschend gute Performance an den Tag.

Unter Deck ist die Yacht vor allem praktisch aufgeteilt, wirkt aber dennoch gemütlich. Trotz der sportlichen Rumpfform ist genügend Platz vorhanden. Der hochwertige Mahagoni-Ausbau vermittelt viel Komfort.

Das Schiff en détail sowie der Bericht vom Probeschlag ist jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 22/2008, ab sofort am Kiosk). Die Arcona 430 feiert ihr Messe-Debut in Deutschland auf der hanseboot. In der Halle B7, Stand B7.322 zeigt der neue Deutschland-Händler North-Yachting das Boot erstmals.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Arcona 430CruiserKomfortnorth-yachtingPerformanceRacerSchwedenSegelnTestbericht

Anzeige