Das besondere Boot
"Vlieland": Der Kutter des Künstlers

Das Boot des satirische Bildhauers Peter Lenk ist ein umgebautes Strandrettungsboot. Das Porträt im PDF-Download

  • Nils Theurer
 • Publiziert am 16.01.2020
Betulich unterwegs: Der ehemalige Strandretter schwächelt bei wenig Wind Betulich unterwegs: Der ehemalige Strandretter schwächelt bei wenig Wind Betulich unterwegs: Der ehemalige Strandretter schwächelt bei wenig Wind

YACHT/T. Stoerkle Betulich unterwegs: Der ehemalige Strandretter schwächelt bei wenig Wind

YACHT/T. Stoerkle Die 3,5 Tonnen schwere "Vlieland", die aus strukturiertem Stahlblech besteht

Noch nie durfte ein Journalist auf seine Yacht. "Ich bin gewohnt, allein zu segeln, da geht es so am schnellsten", begründet der Bildhauer und Eigner Peter Lenk. Er ist auch der Erschaffer der Imperia, der Statue, die die Hafeneinfahrt von Konstanz ziert und die Stadt am Bodensee fast entzweit hätte.

Segeln tut der Künstler aber auf der "Vlieland", die ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts als Strandrettungsboot gebaut wurde.

Alles über den satirischen Bildhauer, sein Schiff und die Geschichte rund um die Imperia-Statue in Konstanz lesen Sie in der YACHT, Ausgabe 1/2020. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich das Porträt direkt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 1/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BildhauerBootsporträtDas besondere BootKlassikerKünstlerSchiffsporträtStrandrettungsbootVlieland

  • 3,00 €
    Vlieland: Strandrettungsboot
Anzeige