Das besondere Boot
"Gjøa": Das Expeditionsschiff des Polarforschers Amundsen

400 Jahre dauerte die Suche nach der Nordwestpassage. Erst Roald Amundsen gelang die komplette Befahrung – mit der "Gjøa". Das Bootsporträt im PDF-Download

  • Stefan Schorr
 • Publiziert am 01.05.2018
Die Hardangerjakt im Frammuseum auf Oslos Halbinsel Bygdøy Die Hardangerjakt im Frammuseum auf Oslos Halbinsel Bygdøy Die Hardangerjakt im Frammuseum auf Oslos Halbinsel Bygdøy

YACHT/S. Schorr Die Hardangerjakt im Frammuseum auf Oslos Halbinsel Bygdøy

YACHT/S. Schorr Typ Arbeitsschiff: robuste Winde, Lebensmittelfässer und die große Luke für den Maschinenraum

Im Frammuseum in Oslo ist die frisch sanierte "Gjøa" zu besichtigen – jenes sagenhafte Schiff, mit dem der Norweger und Polarforscher Roald Amundsen die erste komplette Befahrung der Nordwestpassage gelang.

Im Jahr 1901, als 28-Jähriger, kaufte Amundsen die Hardangerjakt. Da hatte er bereits sein Kapitänspatent in der Tasche. Dieses Schiff war deutlich kleiner als die "HMS Erebus" und die "HMS Terror", mit denen Sir John Franklin erfolglos versucht hatte, die Nordwestpassage zu knacken. Alle Teilnehmer jener Expedition kamen ums Leben. Amundsen wollte es schaffen und brach in einer regnerischen Nacht im Juni 1903 zu der Expedition auf, in der er zu Ruhm und Ehre segelte.

Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie die ganze Geschichte über Amundsen und sein Schiff in der YACHT, Ausgabe 08/2018. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich. Oder Sie laden sich das Bootsporträt direkt über den Link unten herunter.

21 Bilder

"Gjøa"


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ArktisBootsporträtDas besondere BootExpeditionsschiffExpeditonForscherGjöaGjøaMuseumMuseumsschiffNordwestpassageNorwegenOsloPolarforscherRoald AmundsenSchiffsporträt

  • 3,00 €
    Gjøa: Expeditionsschiff v. Roald Amundsen
Anzeige