Das besondere Boot
Die "Hamburg V" – Leichtdeplacement-Hochseeyacht von 1950

Kurz nach dem Krieg ließ der Hamburgische Verein Seefahrt die Yacht nach der RORC-Formel bauen. Heute segelt sie, frisch restauriert, auf der Schlei. Das Porträt im PDF-Download

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 12.06.2022
Die 1950 bei Abeking & Rasmussen gebaute "Hamburg V" Die 1950 bei Abeking & Rasmussen gebaute "Hamburg V" Die 1950 bei Abeking & Rasmussen gebaute "Hamburg V"

YACHT/N. Krauss Die 1950 bei Abeking & Rasmussen gebaute "Hamburg V"

Sie galt als schwer beherrschbar, selbst Konstrukteur Henry Rasmussen war nicht vom Anliegen der Hamburger überzeugt. Wenige Jahre nach dem Bau trennte sich der Verein von der Yacht. Heute hat ein Bootsbauer das Schiff unter seine Fittiche genommen und die konstruktiven Mängel behoben.

Die Erste ihrer Art: Hamburg V

10 Bilder

Lesen Sie das Porträt der ersten deutschen Leichtdeplacement-Hochseeyacht in der YACHT, Heft 11/2022, klicken Sie hier, um alle Möglichkeiten zu erfahren, wie Sie es beziehen . Oder laden Sie sich das Porträt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 11/2022 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BootsporträtDas besondere BootHochseeyachtKlassiker

  • 3,00 €
    Hamburg V: Klassiker, Leichtdeplacement-Hochseeyacht
Anzeige