YACHT-Test
Voll auf Leistung getrimmt: die neue Pogo 44 aus Frankreich

Langeweile auf langen Schlägen? Nicht mit diesem Schiff. Die Neue von Pogo Structures in Frankreich liefert gute Kompromisse für Racing oder Cruising. Der Test im PDF-Download

  • Michael Good
 • Publiziert am 01.09.2021
Vor allem unter Segeln stark. Die neue Pogo 44 zeigt bei Wind, was sie kann Vor allem unter Segeln stark. Die neue Pogo 44 zeigt bei Wind, was sie kann Vor allem unter Segeln stark. Die neue Pogo 44 zeigt bei Wind, was sie kann

YACHT/P. Contin Vor allem unter Segeln stark. Die neue Pogo 44 zeigt bei Wind, was sie kann

Die Marke Pogo steht schon fast stellvertretend für die Themen Fast Cruising und Offshore Racing. Jetzt hat die Werft mit Sitz in der Bretagne mit der neuen Pogo 44 ein Schiff gebaut, welches zu hundert Prozent die sportlichen Pogo-Gene trägt und zudem auch in Sachen Wohnkomfort punkten kann. Und die radikale Formensprache aus dem Büro der Konstrukteure von Finot/Conq sorgt für Wow-Effekte und erinnert an die aktuellen, aufregend innovativen Hochseeracer der Class-40- und der Imoca-60-Klasse.

YACHT/N. Campe

Im YACHT-Test zeigt sich das Boot mit seinem tiefen Schwenkkiel sehr performant, aber auch anspruchsvoll. Die Pogo 44 ist nicht einfach, seglerisches Know-how ist gefragt. Wer das Handling beherrscht, kann damit Regatten gewinnen oder auch mit der Familie ganz entspannt Touren segeln – es geht beides.

Der umfangreiche Testbericht der Pogo 44 steht in der YACHT, Ausgabe Nr. 17/2021. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den den Test direkt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 17/2021 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Fast CruiserFinot/ConqPogo 44Pogo-StructuresTest

  • 3,00 €
    Pogo 44
Anzeige