YACHT-Test
Sarch S6: die charmante Alleskönnerin

Wanderboot, Daysailer und Sportgerät in einem: Die Sarch S6 kommt aus Spanien und kann den verschiedensten Ansprüchen nachkommen. Der Test jetzt im PDF-Download

  • Michael Good
 • Publiziert am 25.03.2020
Sarch S6 Sarch S6 Sarch S6

YACHT / T. Störkle Sarch S6

YACHT/N. Campe Risszeichnung der Sarch S6

Der Rumpf ist aus Sperrholz gebaut und mit viel Kohlefaser überzogen, das Deck besteht aus GFK-Sandwich. Nicht nur die Bauweise der spanischen Werft Sarch ist eigenwillig, sondern auch deren Bootskonzepte. Nach dem vielbeachteten Erstlingswerk, dem Kleinkreuzer Sarch S7 (Test in YACHT 19/19) haben die Bootsbauer in Pego bei Alicante jetzt eine kleinere Sarch S6 am Start, welche trotz einer Rumpflänge von nur knapp sechs Metern eine überaus große Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten an den Tag legt. Das kleine Boot bietet sich als regattatauglicher Racer, als unkomplizierter Daysailer oder als trailertaugliches Wanderboot mit Schwenkkiel und einem segelfertigen Gewicht von nur 450 Kilogramm an.

Den ausführlichen Testbericht der besonders vielseitigen Sarch S6 gibt es in der YACHT, Ausgabe Nr. 6/2020. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den Test direkt über den Link unten herunter.

Sarch S6

7 Bilder

Sarch S6


Die gesamte Digital-Ausgabe 6/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Axel de la HidalgaDaysailerKleinkreuzerKonstrukteurSarch CompositesSarch S6SpanienSperrholzSportbootTestTestberichtWanderbootWerft

  • 3,00 €
    Sarch S6
Anzeige