YACHT-Test
Ovni 400: passendes Werkzeug für die langen Schläge

Robust, komfortabel und allen Situationen gewachsen: Die Ovni 400 von Alubat in Frankreich stand als Premiere in Düsseldorf. Der Test im PDF-Download

  • Michael Good
 • Publiziert am 13.02.2020
Ovni 400 Ovni 400 Ovni 400

YACHT / O. Blanchet Ovni 400

YACHT/N. Campe Risszeichnung der Ovni 400

Wer lange Seereisen plant und dabei auf Nummer sicher gehen will, muss sich auch mit den Schiffen aus der Aluminium-Schmiede von Alubat in Frankreich befassen. Die Traditionswerft mit der – speziell von Blauwasser-Seglern geschätzten – Marke Ovni hat für ein ganz neues Schiff das bewährte Konzept gründlich umgekrempelt und mit geänderten Konstruktionspartnern frisch umgesetzt. Die Pläne stammen jetzt aus dem Büro von Mortain & Mavrikios.

Der ungewöhnlich robusten und auch wuchtig wirkenden Konstruktion steht unter Deck ein sehr feiner und wohnlicher Innenausbau gegenüber. Im Standard ab Werft wird die neue Ovni 400 für die Ansprüche von Eignern auf langer Fahrt mit zwei Kabinen ausgebaut. Varianten mit drei oder sogar vier abgetrennten Kabinen bleiben aber machbar.

Den ausführlichen Testbericht der Ovni 400 gibt es in der YACHT, Ausgabe Nr. 3/2020. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den Bericht direkt über den Link unten herunter.

Ovni 400

11 Bilder

Ovni 400


Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AlubatAluminiumAluminiumyachtAlu-YachtDeckshausyachtFahrtenyachtFrankreichKonstrukteurMortain & MavrikiosOvniOvni_400Ovni400Ovni 400TestTestberichtWerft

  • 3,00 €
    Ovni 400
Anzeige