YACHT-Test
Dufour Grand Large 430: Fahrtenyacht aus Frankreich im Test

Ungewohnte Vielfalt, ausgereiftes Konzept, gute Segeleigenschaften: Mit dem Volumenboot kann Dufour der Konkurrenz die Stirn bieten. Der Test im PDF-Download

  • Michael Good
 • Publiziert am 10.02.2019
Dufour Grand Large 430 Dufour Grand Large 430 Dufour Grand Large 430

YACHT / M. Strauch Dufour Grand Large 430

YACHT/N. Campe Risszeichnung der Dufour Grand Large 430

Die Neue von Dufour kann mit bis zu vier Doppelkabinen ausgebaut werden. Damit bündelt die Französin im Vergleich mit der Konkurrenz Alleinstellungsmerkmale und ist für das Chartergeschäft interessant. Standard ist der Ausbau für Eigner mit drei Doppelkabinen und zwei Nasszellen, was der klassenüblichen Norm entspricht. Allerdings baut Dufour die Pantry in Form von Funktionsnischen vorn im Salon direkt am Hauptschott an. Auch dieses Arrangement hat Dufour im Wettbewerbsumfeld exklusiv.

Die Grand Large macht im Test unter Segeln eine prima Figur mit guten Leistungen und großer Agilität. Das Layout im Cockpit ist zwar ausschließlich auf die Bedürfnisse von Tourenseglern ausgelegt, bietet aber auch aktiven und sportlichen Seglern eine attraktive Plattform.

Den ausführlichen Test zur neuen Dufour Grand Large 430 gibt es jetzt zum Nachlesen in der YACHT, Ausgabe Nr. 3/2019. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, direkt hier digital, oder Sie laden sich den Test direkt über den Link unten herunter.

Dufour Grand Large 430

15 Bilder

Dufour Grand Large 430


Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2019 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Dufour 430 Grand LargeDufour Grand Large 430Dufour YachtsFahrtenyachtFrankreichGrand largeKonstrukteurTestTestberichtUmberto FelciWerft

  • 3,00 €
    Dufour Grand Large 430
Anzeige