Bootstest
Bavaria C45: die neue Fahrtenyacht aus Deutschland

Der Hoffnungsträger, mit dem die Werft in Giebelstadt neue Käuferschichten erschließen will. Der Test im PDF-Download

  • Lars Bolle
  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 26.09.2018
Die Bavaria C45 beim Test vor Oslo Die Bavaria C45 beim Test vor Oslo Die Bavaria C45 beim Test vor Oslo

YACHT/N. Günter Die Bavaria C45 beim Test vor Oslo

YACHT/N. Campe Risszeichnung der Bavaria C45

Es war eine Zitterpartie. Doch Bavaria ist verkauft – und gerettet. Künftig wird ein Investitionsfonds unter der Leitung der Berliner Restrukturierungsexperten Capital Management Partners (CMP) die angeschlagene Werft übernehmen, die Ende April Insolvenz anmelden musste. Auch der Tochterbetrieb Bavaria Catamarans ist Teil der Akquisition. Damit ist die Zukunft der Marke und der insgesamt 800 Mitarbeiter gesichert.

Wir testeten die neue Bavaria C45 – mit der C-Linie will Bavaria neben dem Chartermarkt mehr Privateigner erreichen. Das Konzept mit vielen Varianten und Individualisierungsmöglichkeiten ist aufwändig – zu aufwändig?

Ein interessantes Boot ist die C45 allemal, wie in der YACHT, Heft 19/2018 nachzulesen ist. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den Test direkt über den Link unten herunter.

Bavaria C45

36 Bilder

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bavaria C45Bavaria YachtbauCossutti Yacht DesignDeutschlandFahrtenyachtInsolvenzKonstrukteurTestTestberichtWerft

  • 3,00 €
    Bavaria C45
Anzeige