Reise
Unterelbe: Paradies vor der Haustür

Warum in die Ferne schweifen, wenn Segelspaß auch daheim garantiert ist? Mit der Jolle unterwegs auf Unterelbe und ihren Nebenarmen. Der Bericht im PDF-Download

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 26.01.2019
Unterelbe: Paradies vor der Haustür Unterelbe: Paradies vor der Haustür Unterelbe: Paradies vor der Haustür

Jan Jepsen Unterelbe: Paradies vor der Haustür

Jan Jepsen Nadelöhr. Klappbrücke über die Schwinge bei Stade

Ein dicker Pott reiht sich an den nächsten. Die Tide schiebt mächtig mal in die eine, mal in die andere Richtung. Oft steht der Wind gegen den Strom. Und mancherorts zieren imposante Hafenkräne, gigantische Öltanks und Atomkraftwerke die Ufer.

Und das soll ein einladendes Segelrevier sein? Doch, durchaus!

Wer den großen Strom als eine Art Zubringer nutzt, um in die entlegenen Seitenarme und Zuflüsse der Elbe zwischen Hamburg und Cuxhaven zu gelangen, erschließt sich ein Revier, das sich ganz und gar nicht zu verstecken braucht. Im Gegenteil. Im Lee der großen, nahezu unberührten Elbinseln oder in den teils verschlungenen Läufen der Nebenflüsse findet man ein grandioses Naturidyll.

YACHT-Autor Jan Jepsen hat es sich mit einer Jolle erschlossen – und seine Heimat noch einmal von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Sein "Reisebericht" ist nachzulesen in der YACHT, Heft 2/2019, erhältlich im Delius-Klasing-Web-Shop,  oder Sie laden sich den Bericht direkt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 2/2019 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ElbeHamburgJolleJollentörnNebenflussReiseRevierUnterelbeWanderjolle

  • 3,00 €
    Deutschland: Unterelbe und Nebenarme
Anzeige