Kriminalität
Langfahrtyacht in der Karibik ausgeraubt und versenkt

Eine Yacht sinkt am Ankerplatz, doch es kommt noch schlimmer: Nach der Bergung fehlt wertvolle Ausrüstung an Bord. Die Odyssee eines deutschen Eigners – der Bericht jetzt im PDF-Download

  • Kristina Müller
 • Publiziert am 18.04.2022
Zu spät: Das frisch ausgerüstete Schiff ging in der Bucht von Le Marin auf Martinique auf Tiefe Zu spät: Das frisch ausgerüstete Schiff ging in der Bucht von Le Marin auf Martinique auf Tiefe Zu spät: Das frisch ausgerüstete Schiff ging in der Bucht von Le Marin auf Martinique auf Tiefe

privat Zu spät: Das frisch ausgerüstete Schiff ging in der Bucht von Le Marin auf Martinique auf Tiefe

Ein erfahrener deutscher Skipper geht im Alter noch einmal auf großen Törn, das Ziel lautet Langfahrt. Doch in der Karibik angekommen, begeht er unwissentlich einen folgenschweren Fehler.

Während einer Corona-bedingten Rückkehr nach Europa lässt er das Boot allein vor Ort, vertäut an einer Boje. Jahrelang hat er das früher schon so gemacht, immer ging alles gut. Jemand vor Ort weiß Bescheid und soll regelmäßig nach der Sun Odyssey 42 CC schauen. Doch kurz vor der Rückkehr zum Boot erreichen ihn Schreckensbilder aus der Bucht, in der sein Schiff liegt – und gerade dabei ist unterzugehen.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der YACHT 7/2022, die die im DK-Shop erhältlich ist erhältlich ist. Oder Sie laden sich den Artikel direkt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 7/2022 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BlauwasserKaribikKriminalitätLangfahrtMartiniquenewsletter_heftteaser_07_2022UntergangVersenkt

  • 3,00 €
    Kriminalität: Raub in der Karibik
Anzeige