Ostsee
Drei dänische Inseln im Porträt

Tunø, Samsø und Endelave liegen dicht beieinander, sind aber ganz unterschiedlich. Warum es lohnt, sie zu besuchen, welche Facetten jede einzelne bietet. Jetzt im PDF-Download

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 02.11.2021
Segelyacht vor der Einfahrt zum Hafen von Tunø Segelyacht vor der Einfahrt zum Hafen von Tunø Segelyacht vor der Einfahrt zum Hafen von Tunø

Christian Irrgang Segelyacht vor der Einfahrt zum Hafen von Tunø

Im Hochsommer setzt ein regelrechter Ansturm auf die drei beliebten Inseln nördlich von Fünen ein. Wer schon einmal im Juli im Hafen von Ballen auf Samsø am späten Nachmittag einen Platz gesucht hat, weiß, wovon die Rede ist. Yachten quetschen sich in dicke Päckchen, der Hafenmeister orchestriert oft von den Stegen aus die Skipper in die letzten Lücken, von denen man niemals glaubt, dass sie groß genug sind. Im ersten Moment etwas stressig, doch ist man erst einmal untergekommen, begeistert der Hafen mit Trubel, tollen Restaurants, urigen Fischbuden, netten Shops und natürlich feinstem Hafenkino.

Aber Samsø kann mehr: Wem es in Ballen zu hektisch ist, der fährt im Norden in die tolle Naturbucht Langør, ein wunderschöner Ankerplatz, der entschleunigt. Samsø hat einfach alles: Trubel, Natur, Einsamkeit und kleine verschlafene Häfen wie Mårup im Westen. Die zwei Nachbarinseln Tunø und Endelave sind deutlich kleiner, aber nicht weniger spannend. So mancher Crew, die noch weiter nach Norden oder Schweden wollte, gefällt es hier so gut, dass sie lange hängen bleibt – und es nicht bereut.

Wir stellen die drei Inseln im ausführlichen Porträt vor – jetzt in der YACHT Nr. 22/2021. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den Revierbericht direkt über den Link unten herunter.


Die gesamte Digital-Ausgabe 22/2021 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DänemarkEndelaveOstseeReiseRevierporträtSamsøtunø

  • 3,00 €
    Dänemark: Inseln, Tunø, Samsø, Endelave
Anzeige