News
Türkei One-Way-Spezialist

YACHT-Korrespondent Udo Hinnerkopf erschließt sein Hausrevier mit neuem Törnkonzept

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 30.11.2004

Udo Hinnerkopf

One-Ways werden immer beliebter: Man segelt nicht zweimal dieselbe Küste entlang, bekommt mehr zu sehen und kann - in der Türkei nicht unwichtig - mit den vorherrschenden Windrichtungen ein Revier erkunden.

Deshalb war es nahe liegend, diesen Wunsch vieler Chartercrews aufzugreifen und ein spezielles Angebot daraus zu machen. Das versucht YACHT-Türkei-Korrespondent Udo Hinnerkopf mit Beginn der Saison 2005. Sein Konzept: Mit der "Oneway", einer neuen Sun Odyssey 49 von Jeanneau (4 Kabinen und 4 Nasszellen) bietet er ohne Extrakosten One-Way-Bareboat-Charter (auf Wunsch mit Skipper) auf bestimmten Streckenabschnitten zwischen Cesme und Kemer.

Das Boot wird von Crews praktisch etappenweise die Küste entlang gesegelt, zurück segeln andere Crews. Finden sich für weniger beliebte Streckenabschnitte gegen den Meltemi keine Segler, überführt Hinnerkopf das Boot zum nächsten Ausgangshafen.

"Oneway"

Einzige Voraussetzung: Rechtzeitiges Anmelden ist nötig, denn die Törns müssen nahtlos aneinander passen, und der Kunde muss terminlich eine gewisse Flexibilität haben

Das One-Way-System ist ansonsten denkbar einfach: Der Bareboat-Skipper wählt zwischen drei verschiedenen Ausgangs- bzw. Endhäfen: Bodrum, Marmaris und Göcek. Die Entfernungen der einzelnen Basen zueinander betragen 80 bis 100 Seemeilen. Dazwischen liegen die schönsten Buchten und Golfe der türkischen Küste. Wer will, kann die Routen auf 300 Meilen und mehr verlängern: bis nach Kusadasi oder Cesme hinauf oder nach Kas und Kemer hinunter. Sollten sich zwischendurch Probleme ergeben, kommt der Service direkt zur Crew in die jeweiligen Häfen.

Jeder der drei One-Way-Stützpunkte hat gute Anbindungen an einen Flughafen. Nach Bodrum und Göcek sind es jeweils eine halbe Stunde vom Flug- zum Yachthafen, nach Marmaris eineinhalb Stunden. Ist ein längerer Transfer aufgrund eines langen One-Way-Schlags nötig, wird die Rücküberführung organisiert. Die Transfer-Taxis und Minibusse sind klimatisiert, die Fahrer sorgfältig ausgewählt.

Udo Hinnerkopf kennt das Revier seit über 25 Jahren und ist seit Jahrzehnten YACHT-Korrespondent. Türkei-Segler kennen seine Internet-Seite, die seit Jahren die beste Informationsquelle zum Thema Segeln im Revier ist ( www.insidersegeln.de ). Infos über die One-Way-Törns sind zu finden unter www.oneway-segeln.de .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: SegelreviereTörnkonzeptTürkei

Anzeige