Charter

Sunsail: mehr Kats, mehr Flottillen, mehr Mitsegeln

Der Flottenbetreiber setzt neuerdings auch auf Lagoon-Mehrrumpfer sowie auf Kabinen-Charter, hat aber auch Bareboat-Angebote im Flottenverband

Andreas Fritsch am 23.01.2019
Karibik
Sunsail/Andrew Philip

Charter in der Karibik

Vor rund zwölf Jahren hatte Sunsail zusammen mit Moorings, die seit einigen Jahren beide zur Investment-Firma KKR gehören, seine Einkaufspolitik für Mehrrumpfer umgestellt: Es kamen nur noch Kats der südafrikanischen Werft Robertson & Caine ins Programm, an der die beiden Firmen maßgeblich beteiligt sind. Doch der gewaltige Boom der Nachfrage nach Kat-Charter und letztlich auch der verheerende Schaden, den der Wirbelsturm "Irma" 2017 in der Karibik-Flotte anrichtete, machte ein Umdenken es notwendig. Nun setzt Sunsail wieder zusätzlich auf Kats von Lagoon, die bis 2007 noch zur Flotte gehörten. Schon 2019 sind die Boote dann wieder bei Sunsail im Programm.

Viele Bareboat-Chartercrews dürfte zudem freuen, dass der Flottenbetreiber nun ein "Early Bird"-Programm anbietet, das die Übernahme der Charteryacht in der Karibik bis 10 Uhr morgens möglich macht, an den Mittelmeer-Stützpunkten ab 15 Uhr. So soll der erste Tag der Charter schon zum Segeln genutzt werden können.

Deutlich erweitert wurde zudem das erst 2018 eingeführte Kabinen-Charter-Programm, welches sich als Riesenerfolg entpuppte. Zuvor waren solche Törns mit Skippern dem Branchen-Bruder Moorings vorbehalten. So werden die Kabinen-Charter-Törns in Kroatien und Griechenland mehr Abfahrtstermine haben und erstmals auch in der Karibik (BVIs) stattfinden.

Ebenfalls mehr Termine gibt es für die schon viele Jahren etablierten Flottillen. Starthäfen dafür sind die Marina Agana sowie Dubrovnik in Kroatien, Lefkas in Griechenland und Tortola in den British Virgin Islands. Vor Ort gibt es dann unterschiedliche Routen zur Auswahl, etwa in Kroatien zu den Krka-Wasserfällen, nach Hvar oder Vis, Korcula für Insel-Schwerpunkte oder die Umgebung von Dubrovnik. In Griechenland steht die Meganisi-Route, eine über Ithaka, Lefkas oder Kephalonia zur Wahl. In der Karibik kann es westwärts nach Jost van Dyke oder ostwärts nach Virgin Gorda gehen. 

Neu ist, dass es auch eine Flottille nur für Erwachsene ab 21 Jahren gibt und dass Teilnehmer im Zuge der Flottillen- Woche in "Beginner" oder "Hero"-Flottillen britische Segelscheine erwerben können. Dafür führen zertifizierte Ausbilder die Yachten und bringen Ein- oder Aufsteigern das notwendige Knowhow bei. 

Mehr Infos und Buchungen über die Sunsail-Webseite, direkt über die Deutschlandzentrale unter Telefon +49/ (0)6101/55791-580 oder alle Sunsail-Agenturen. 

Andreas Fritsch am 23.01.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online