News
Spazieren im Steingarten

Die zauberhaften Schären von Stockholm

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 26.07.2005

YACHT

Stockholms Schären bilden eines der spektakulärsten Naturreviere der gesamten Ostsee. Einen ausgiebigen Törn ist es allemal wert, der Weg dorthin allerdings ist weit – zu weit für viele, die einen Urlaub auf eigenem Kiel planen. Die gute Nachricht: Neuerdings kann dort auch gechartert werden.

Für Bootsbesitzer, die den langen Schlag trotz der Distanz angehen oder ohnehin auf Langfahrt sind, sowie für neugierige Charterer entsandte die YACHT ein Reporterteam, das die Inselgruppe erkundete und versuchte , den unvergleichlichen Zauber dieser steinernen Wildnis zu ergründen.

Den größten Respekt hatten die YACHTies vor der ungewohnten, ganz speziellen Navigation zwischen den 24.000 Inseln und Steinbuckeln. Rasch stellte sich indes heraus, dass diese Sorge unbegründet war, und der Crew erschloss sich ein Segelgebiet von karger, dennoch umwerfender Schönheit. Ankerbuchten, die andernorts mit Begeisterung angelaufen worden wären, erschienen nach einer Phase der Gewöhnung ganz alltäglich — die Gewissheit segelte mit, dass sich nur wenig weiter eine noch spektakulärere Bucht auftun würde.

Häfen, übrigens, spielen in diesem 80 mal 30 Seemeilen großen Gebiet kaum eine Rolle, stattdessen wird die Yacht meist vor Heckanker und Felsnagel gelegt. Eine gravierende Ausnahme aber gibt es: Stockholm, die sympathische Metropole, die ein wirkliches Highlight dieser Reise darstellt und für angenehme Abwechslung zum Spazierensegeln durch den Schärengarten darstellt.

Eine ausführliche Reportage mit Törn-Tipps und allen Besonderheiten dieses umwerfenden Reviers, zum Beispiel den klimatischen Eigenheiten, ganz besonders aber der ungewohnten Navigation, lesen Sie in der neuen YACHT.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ReiseStockholmer Schären

Anzeige