Charter
Spanien streicht Charter-Steuer

Künftig müssen für größere Yachten nicht mehr die 12 Prozent "Matriculation-Tax" gezahlt werden, die ab 15 Meter Länge fällig wurden

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 21.10.2013

-

Mehrere Jahre lang hatte die Nautikbranche gegen das Gesetz vehement protestiert, das aus Sicht vieler eine eklatante Benachteiligung Spaniens als Standort für Charterfirmen war. Die 12-prozentige Abgabe wurde bei Schiffen über 15 Meter Länge fällig und wurde auf den Schiffswert berechnet. Der klamme spanische Staat hatte die Steuer eingeführt, ohne die Auswirkungen auf die Branche vorauszusehen, die danach von einbrechenden Neubootverkäufen berichtete.

Die Rücknahme wurde nun laut dem nautischen Branchendienst IBI im spanischen Parlament beschlossen und soll in den nächsten ein bis zwei Wochen im Gesetzesblatt veröffentlicht werden. Man sei in der Branche zuversichtlich, dass dieser Schritt den Neuboot-Absatz schon für 2014 ankurbeln werde.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: aufgehobenBalearenMallorcaSpanienSteuer

Anzeige