News
Segeln bei den Kiwis

Moorings eröffnet nach einjähriger Pause Charterbasen in Neuseeland

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 23.11.2004

Für Segler, die sich den Traum vom Blauwassersegeln im Südpazifik erfüllen wollen, hat der US-Charteranbieter seit diesem Jahr wieder Schiffe in Auckland und in der Bay of Islands im Programm, dem beliebtesten Charterrevier Neuseelands

Ab sofort stehen dort Yachten und Kats von 32 bis 50 Fuß zur Verfügung. Die Bay of Islands bietet Crews mit über 500 Meilen Küstenlinie und rund 100 Inseln ein hervorragendes Revier.

Darüber hinaus erweitern die Amerikaner auch ihr Südpazifik-Angebot auf Tonga, wo nun insgesamt 21 Schiffe auf Crews warten.

Damit hat Moorings jetzt 32 Charterstationen weltweit. Doch das Netz der eigenen Basen soll nicht das Limit sein. Ab sofort beginnt Moorings das so genannte Programm "Prefered Partners" (bevorzugte Partner). Dies beeinhaltet die Zusammenarbeit mit Partnerfirmen, die nicht direkt zu Moorings gehören, aber Yachten und Service nach dem von den Amerikanern selbst gesetzten Qualitätsmaßstäben offerieren. So sollen Stammkunden neue Reviere erschlossen werden, in denen sie nicht auf den gewohnten Service verzichten müssen.

Die erste dieser Partnerfirmen ist Anacortes Yachtcharter, das zwischen Seattle und Vancouver Stützpunkte hat. "Seit über 25 Jahren ist Firma die führende an der nordwestlichen Pazifikküste. Daher freuen wir uns, Anacortes als ersten Partner vorzustellen", so Raul Bermudez, Vizepräsident für Charter, Sales und Marketing bei Moorings.

Infos zu den neuen Basis gibt es im Internet unter www.moorings.com oder über Moorings Deutschland (Tel. 089/6935080) bzw. Scansail (Tel. 040/388422).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: CharterbasisMooringsNeu

Anzeige