News
Rügens Perle

Auf Törn mit einem alten Holzfolke

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 18.06.2003

Beschauliche Naturhäfen, einsame Ankerplätze, geschützte Gewässer - aber auch reizvolle Hansestädte und anspruchsvolle Ansteuerungen: Der Greifswalder Bodden ist vielseitig.

Trotz steigender Urlauberzahlen fristet Mecklenburg-Vorpommern unter Seglern noch immer ein Schattendasein: viele Crews lassen die schöne Küste mit ihren Hansestädten, den idyllischen Bodden und Einschnitten links liegen und segeln nach Dänemark - oft in überfüllte Marinas.

Dabei bietet das Revier vor der Haustür mit dem Greifswalder Bodden sehr naturnahes, ruhiges Segeln, geschützt durch die Abdeckung von Rügen und dem Festland. Ideal also auch für kleinere Boote und Einsteiger.

Darüber hinaus sind Hansestädte wie Stralsund und Greifswald mit ihren restaurierten Altstädten lohnende Törnziele. YACHT-Autor Kai Krüger ersegelte sich mit einem wunderschön restaurierten Holzboot die Küste und ließ sich vom besonderen Charme der Landschaft und ihrer manchmal etwas eigenwilligen Bewohner begeistern. Dazu wertvolle Tipps für den Törn und den Landgang.

YACHT 13 ist seit heute am Kiosk erhältlich


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ReiseRügenTeaser

Anzeige