News
Rasant ins Abenteuer

Mit einem Sportkat auf Langfahrt ins Schwarze Meer

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 23.03.2005

Weiter östlich als bis in die Ägäis verirren sich Fahrtenskipper selten. Dabei liegt jenseits des Bosporus ein riesiges, weitgehend unberührtes Segelrevier. Mit einem schnellen, 26 Fuß langen Darren-Newton-Kat hat sich ein Deutscher auf den Weg gemacht.

Kaspar von Breitenbuch, früher eher in der Dickschiff-Szene heimisch, begeisterte sich beim Anblick des flotten Zweirumpfers spontan für das Boot. Verspricht es doch sportlichen Segelspaß. Dafür war er bereit, weitgehend auf Komfort zu verzichten.

Einhand macht er sich auf, erst das Mittelmeer, dann das Schwarze Meer zu entdecken. Seine lange Reise beginnt in Kroatien, führt ihn über Griechenland in die Türkei. Dort aber ist lange nicht Schluss.

Durch die Dardanellen und vorbei an der Millionenmetropole Istanbul verlässt er endgültig das alte Europa und nimmt Kurs Richtung Osten. Gegen den Uhrzeigersinn erkundet er wochenlang die Küsten des Schwarzen Meers.

Seine Eindrücke von fremden Ländern, Menschen und Kulturen schreibt er auf, vom Segeln im hierzulande nahezu unbekanntem Terrain (siehe YACHT 7/05, ab sofort am Kiosk). Herausgekommen ist ein spannend zu lesendes Segelabenteuer, wie es wohl in unseren Tagen nur noch selten zu erleben ist.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ReiseSchwarzes MeerSegelreviereTeaserTörn

Anzeige