Navigation

Norwegens Leuchtfeuer bekommen neue Sektoren

Das norwegische Kystverket stellt auf den IALA-Standard um, dadurch ändern sich die Sektoren von etwa 1900 Leuchttürme und Feuern

Hauke Schmidt am 29.03.2019
Reise Norwegen Südküste HSc_8096163
Hauke Schmidt

Bisher folgt die Befeuerung in Norwegen der Betonnungsrichtung des Fahrwassers. Das heißt: Je nachdem, aus welcher Richtung man auf ein Leuchtfeuer zusteuert, sind roter und grüner Sektor an Backbord und Steuerbord oder umgekehrt. Das entspricht nicht dem Standard der International Association of Lighthouse Authorities (IALA). Dieser gibt vor, dass der rote Sektor an Back- und der grüne Sektor an Steuerbord des weißen Leitsektors sein soll, und zwar unabhängig von der Betonnungsrichtung des Fahrwassers. Zur Veranschaulichung hat das Kustverket eine Simulation erstellt.

Verschieben der Trennlinie zeigt die Veränderung der Sektoren

Für den Oslofjord hat die Umstellung der Feuer im Zuge eines großen Modernisierungsprojekts bereits 2017 stattgefunden. Nun sollen die übrigen 1900 Sektorenfeuer entlang der norwegische Küste folgen. Nach Angaben des Kystverkets sollen die Arbeiten dieses Jahr starten und bis Ende 2025 abgeschlossen sein. Wer in Norwegen auf Törn gehen will, sollte also unbedingt auf aktuelles Kartenmaterial achten. Der Stand der Umrüstung kann auf einer interaktiven Karte abgerufen werden.

Sektroren Umstellung Norwegen

Karte mit dem aktuellen Stand der Sektrorenumstellung. Rot sind die geplanten Änderungen eingezeichnet. Grün sind die bereits laufenden Arbeiten

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Hauke Schmidt am 29.03.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online