Charter
Neue Stützpunkte von Navigare

Die boot in Düsseldorf ist das liebste Forum der Branche für die Verlautbarung neuer Charterstationen. Schweden machen den Anfang

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 26.01.2012

ACI Die Altstadt von Trogir

Der schwedische Flottenbetreiber Navigare, der seit Jahren rasant wächst, kündigte für die Saison 2012 gleich vier neue Stützpunkte an, der spannendste davon dürfte für Ostsee-Segler eine Basis in Stockholm sein. Die skandinavische Metropole gilt als eines der beliebtesten Ziele für Ostsee-Segler, doch das Angebot an Charteryachten ist seit Jahren dort relativ dürftig und entsprechend teuer. Da kann mehr Konkurrenz nur gut für den Kunden sein. Und so verlegen die Schweden eine kleine Flotte von vier Yachten von der Westküste in Göteborg jetzt nach Stockholm, wie Navigare-CEO Jesper Röngard auf der boot in Düsseldorf mitteilte.

Doch auch im Mittelmeer zeigen die Schweden Flagge. In Kroatien eröffnen sie einen neuen Stützpunkt in der Baotic-Marina Seget etwas westlich von Trogir. Weitere neue Schiffe gehen in die Türkei nach Marmaris, dort werden die Yachten an die Stege der Pupa-Marina an der Ostseite der Bucht gelegt.

Ganz neu für Navigare ist der erste Schritt nach Übersee, genauer nach Thailand. In der Nähe von Phuket wagen die Skandinavier den Schritt in exotische Destinationen.

Details über die Flottenstärke und Bootstypen gibt es über gängige Agenturen, die Navigare in Deutschland vertreten, zum Beispiel Master Yachting, Argos oder Scansail, die auch alle auf der boot in Halle 13 vor Ort sind.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: navigareStockholmtrogir

Anzeige