News
Neue Riesen-Marina im Golf von Neapel

Im Juni wird auf halber Strecke zwischen Pompeji und Sorrento die Marina di Stabia mit 1.400 Liegeplätzen eröffnet

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 21.02.2006

Neue Marina im Golf von Neapel

Auf insgesamt 90.000 Quadratmeter Fläche entsteht im Golf von Neapel die neue Marina di Stabia. Diese wird nicht nur 1400 Wasser-Liegeplätze für Yachten von bis zu 50 Meter Länge bieten, sondern auch 300 Landplätze. Darüber hinaus entstehen direkt am Wasser große Gebäudekomplexe mit Hotels, Shopping-Malls, Kinos, Restaurants et cetera.

Während die Anlagen für die Yachten im Juni eröffnet werden soll, wird an den Gebäuden noch einige Zeit gebaut werden müssen. Trotzdem, im Golf von Neapel, der mit Liegeplätzen für Yachten nicht gesegnet ist, bedeutet diese Anlage einen guten Fortschritt. Ausflüge zum historischen Pompeji und nach Neapel sind für Reisende von hier aus mit wenig Aufwand möglich.
Gebaut wurde die Marina nach Plänen der Firma Conti & Associates. Für die Gebäudekomplexe hingegen ist der italienische Stararchitekt Massimiliano Fuksas verantwortlich. Mit Wassertiefen von fünf bis neun Metern kann die Marina auch große Schiffe aufnehmen. Neben einem Yachtclub wird es auch eine Segelschule in der neuen maritimen Anlage geben. Darüber hinaus können die Yachten über drei Rampen an Land gehievt werden. Die Autos der Segler sollen in einer Tiefgarage unterkommen, die 3.000 Stellplätze aufweist.
Nach Auskunft der Betreiber gibt es schon 1.000 Liegeplatz-Anfragen. Nach endgültiger Fertigstellung der Marina di Stabia in gut zwei Jahren werden seit Baubeginn im Oktober 2002 auf der alten Industriebrache bei der Ortschaft Castellammare 50 Millionen Euro verbaut worden sein, zum Teil mit erheblichen Zuschüssen aus EU-Töpfen.
Für Segler ist die Lage der neuen Anlage gut gewählt. Die Ausgrabungsstätten von Pompeji sind so nah, dass man im Sommer zu Fuß dorthin wandern kann. Neapel ist mit Bahn und Fähre schnell zu erreichen. Auch zur 14 Seemeilen entfernten Insel Capri, der Perle des Golfs von Neapel, können Segler, die es nicht auf eigenem Kiel ansteuern wollen, mit einer Fähre in kurzer Zeit geschippert werden.
Kontakt zur Marina di Stabia: info@marinadistabia.it, www.marinadistabia.it , Tel. +39/081/390 17 47.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: MarinaNeapelStabia

Anzeige