Baltikum

Neue Marina in Estland

Auf der Südostseite der größten estnischen Insel Saaremaa hat die idyllisch gelegene Koiguste-Marina eröffnet

Fridtjof Gunkel am 12.07.2018
Saare-Yachts-Saaremaa-harbours-20180628-043
Andrus Anderson

Ein weiteres lohnendes Ziel für Crews im Baltikum, die Weite und Stille suchen: Die neu eröffnete Koiguste-Marina liegt einsam und fernab jeder Ortschaft an der Bucht von Riga und auf halbem Weg zwischen den estnischen Häfen Kuressaare und Kuivastu. Die Wasserweg zur Marina ist problemlos befahrbar, weil betonnt und tief, im Hafen selbst stehen 2,7 bis 4,0 Meter Wasser zur Verfügung. An den neuen Schwimmpontons mit Platz für 42 Yachten und dazu noch Raum zum Improvisieren gibt es Wasser und Strom. Fünf Plätze mit Muringtonnen für Yachten bis 70 Fuß Länge sind außerdem vorhanden. Das Sanitärgebäude wird noch erneuert, die Sauna steht bereits. Dazu eine Bar in Form einer Bretterbude, deren Betreiber sich rühmt, erst dann zu schließen, wenn der letzte Gast keinen Wunsch mehr hat.

Die Marina wird geführt von Niklas Jansson und seiner Partnerin Külli Akkermann, die auch gegen kleines Geld ihr Auto für Exkursionen oder Einkäufe bereitstellen. Der sehenwerte Hauptort der Insel, Kuressaare, liegt 39 Kilometer entfernt und ist auch mit dem Bus erreichbar. Kontakt: koigustemarina@gmail.com.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Fridtjof Gunkel am 12.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online