Italien
Neue Marina an Siziliens Nordostküste

Für Törns zu den Liparischen Inseln wird er ein idealer Wegepunkt: Der Yachthafen von Capo di Orlando liegt keine 20 Seemeilen vom Archipel entfernt

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 29.08.2016

MPN Marinas Marina Capo di Orlando

Die Marina soll am Ende dieses Sommers fertig sein und ist dann ein guter Zwischenstopp an der Küste, die durchaus einige Lücken im Hafennetz hat und kaum Ankerbuchten bietet. Die Liparischen Inseln sind nur rund 15 Seemeilen entfernt, so kann Capo di Orlando auch gut als Schutzhafen genutzt werden, wenn das Wetter schlecht wird, denn viele der Marinas und Ankerplätze des Archipels werden dann unbequem oder sogar gefährlich.

Das Projekt wird 562 Liegeplätze haben und soll eine Full-Service-Marina mit diversen Bootsservices, sanitären Anlagen, Bar, Restaurant, Minimarkt, Shops, Waschcenter und einem Yachtclub werden. Die Wassertiefe soll laut Betreiber fünf Meter betragen. In dem Hafen gilt für die Eröffnung ein Sonderangebot des Hafenverbundes MPN-Marinas, 30 Prozent Rabatt . Zum Netz gehört auch ein Concierge-Service, der Gästen hilft, Ausflüge zu touristisch spannenden Zielen an Land zu organisieren.

Mehr Infos zu Liegeplätzen: a.paolantoni@mpnnetwork.eu oder auf der Webseite des Hafens .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ItalienNeue Marina Capo di orlando

Anzeige