Ostsee-Charter

Mecklenburg-Vorpommern lockert Corona-Regeln

Chartercrews, die aus dem Bundesland starten wollen, dürfen künftig aus beliebig vielen Haushalten stammen und unter Auflagen mehr Häfen anlaufen

Andreas Fritsch am 28.05.2020
20180523-IMG_6823
YACHT / A. Fritsch

Charter in Mecklenburg-Vorpommern: jetzt auch mit größeren Crews wieder möglich

Das Referat Tourismus des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit von Mecklenburg-Vorpommern antwortete auf eine Anfrage des Vercharterers 1. Klasse Yachten. Darin wird festgelegt, dass künftig auf einer Charteryacht Personen aus beliebig vielen Haushalten sein dürfen. Damit sind auch wieder "Herrentörns" möglich, eine beliebte Variante der Charter, bei der nicht selten Personen aus sechs, sieben Haushalten zusammenkommen. Bislang waren nur Personen aus einem Haushalt erlaubt. In Schleswig-Holstein sind es derzeit Personen aus zweien. Das bunte regionale Puzzle in Sachen Corona-Auflagen geht also weiter.

Allerdings gilt eine wichtige Einschränkung, so das Ministerium: "Es ist untersagt, Gäste aufzunehmen, die nach dem täglichen Lagebericht des Robert- Koch-Instituts in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ihren Wohnsitz haben, in dem oder in der in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist." Welche Städte oder Landkreise das genau sind, muss der Vercharterer am Tag der Abreise auf der Seite des Landesamtes für Gesundheit MV (www.lagus-mv.de) prüfen und dann ggf. diese Gäste wieder nach Hause schicken." 

Neu ist außerdem, dass künftig nun endlich andere Häfen als der Starthafen oder Ankerbuchten angelaufen werden können. Allerdings: Voraussetzung dafür ist eine verbindliche Buchung in dem Hafen, die schriftlich (etwa als Mail) vorliegen muss. 

Das Ministerium weist auch ausdrücklich darauf hin, dass für Crews an Land natürlich die ganz normalen Kontaktbeschränkungen für den öffentlichen Raum gelten. Das bedeutet: Da an Land nur Personen aus zwei Haushalten zusammen unterwegs sein dürfen, etwa in einem Restaurant o. Ä., muss eine große Chartercrew aus mehreren Haushalten sich an Land in entsprechend kleinere Grüppchen aufteilen. Diese Regelung gilt zunächst nur bis zum 5. Juni. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht entschieden.

Den schriftlichen Wortlaut des Schreibens aus dem Ministerium finden Sie hier.

Andreas Fritsch am 28.05.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online