Revier
Lohme bleibt offen

Verwirrung um Hafen nahe der Kreideklippen / Derzeit nur ein Steg gesperrt

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 16.07.2009

YACHT/P.Schürmann Hafen Lohme: Der landseitige Steg ist gegenwärtig gesperrt

Das beliebte "Café Niedlich" – zu. Das "Klöneck", Imbiss und Seglertreff am Hafen – zu. Die lange steile Treppe den Hang hinauf zum Ort – zu.Trotzdem ist der Hafen nahe der Rügener Kreideklippen weiter in Betrieb. Allerdings mit Einschränkungen.

Wie Bauamtsleiter Lutz Witt vom zuständigen Amt Nord-Rügen auf Nachfrage von YACHT-online mitteilt, können Segelyachten den Hafen von Lohme problemlos anlaufen. Lediglich ein uferseitiger Steg sei momentan aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Boxenplätze an der Außenmole dürfen hingegen ohne Einschränkungen genutzt werden.

Ein vom Landkreis in Auftrag gegebenes Gutachten hatte ergeben, dass der Steilhang, zu dessen Füßen sich der Hafen befindet, abrutschen könnte. Daraufhin mussten Anfang des Monats sechs Gebäude ober- und unterhalb des Hangs sowie das Café, dass sich etwa auf halber Hanghöhe befindet, geräumt werden. Der Zugang zur Treppe wurde zudem abgeriegelt.

YACHT/P.Schürmann Wahrzeichen des Lohmer Hafens: die steile Holztreppe sowie auf halber Strecke das Café Niedlich

Und: Ein Fest anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Hafens musste abgesagt werden.

Entgegen anderslautender Meldungen ist der Hafen dennoch für Sportboote offen. Allerdings mit nun eingeschränktem Service. Der Imbiss hat geschlossen, und der Hafenmeister ist nur noch zeitweise, bei Bedarf, vor Ort. Die Sanitäranlagen seien aber zugänglich, so Bauamtsleiter Witt.

Wer den Hafen anlaufen will, sollte sich dennoch sicherheitshalber vorher beim Hafenmeister anmelden, Telefon 038302/90909 (Herr Hütter).

Befürchtungen, im Hafen quasi festzusitzen, sind ebenfalls unnötig. Hinauf in den Ort gelangt man nun statt über die Treppe über einen Waldweg. Der schlängelt sich etwas entfernt den Hang hinauf, an einer nicht absturzgefährdeten Stelle.

YACHT/P.Schürmann Beliebter Anlaufpunkt: Lohme liegt nahe der Kreidefelsen. Viele Fahrtensegler starten von hier ihren Törn nach Bornholm

Lohme wird von Seglern gern angelaufen. Zum einen befinden sich die berühmten Kreidefelsen von Rügen in unmittelbarer Nähe. Ferner ist der Hafen ein idealer Absprungort für einen längeren Schlag nach Bornholm.

Vor vier Jahren war knapp neben dem Hafen von Lohme bereits ein 130 Meter langes und 40 Meter breites Stück Steilküste abgebrochen. Ein an der Abbruchkante stehendes Diakonieheim musste daraufhin abgerissen werden.

Im August sollen nun Arbeiten zur Hangsicherung beginnen. Der Landkreis hofft, dass die Betroffenen danach wieder in ihre Gebäude zurückkehren können.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Café NiedlichHäfenKlöneckKreidefelsenLohmeRügenSperrung

Anzeige