Reise
Kleines Revier für große Fahrt

Segeln in freier Natur – mit dem Kleinkreuzer auf der Mecklenburgischen Seenplatte

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 11.10.2010

YACHT

Die Müritz samt angrenzenden Gewässern ist eines der letzten Naturparadiese Deutschlands, das sich mit dem Boot erkunden lässt. Zwar ist die Region touristisch rundum erschlossen. Dennoch sind viele Stellen nahezu unberührt. Wir sind mit einem kleinen Kajütboot auf große See-Fahrt gegangen.

Alles in allem kommen stolze 100 Meilen zusammen, dreht man eine große Runde, die außer der Müritz auch die Nachbarseen einschließt. Mehrere Tage sollte man für solch einen Törn einplanen.

Das Revier ist seit eh und je bei den Einheimischen beliebt. Doch auch für Trailerbootfahrer oder Charterer von auswärts ist es geradezu perfekt. Die maritime Infrastruktur lässt kaum Wünsche offen. Es gibt moderne Marinas, kleine Stadthäfen und zahlreiche einfache Anleger. Dazu jede Menge stille Ankerplätze mitten im Grünen.

An Land kann man durch den ein oder anderen alten Ort bummeln, einen Strandtag einlegen, Sehenswürdigkeiten erkunden oder die Natur genießen. Das alles macht das Revier ideal für den Familienurlaub an Bord einer Wanderjolle oder eines Kleinkreuzers.

Was man dabei so alles erleben kann, hat YACHT-Autor Michael Amme in Wort und Bild festgehalten. Seine Geschichte ist jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 22/2010, ab Mittwoch im Zeitschriftenhandel erhältlich).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AnkernCharterHäfenKajütbootKanäleMecklenburgMüritzNaturReiseSeeSeenplatteSegelnSegelreviereTörn

Anzeige