Medicane

„Ianos“ versenkt Yachten in Häfen

Mit Ansage fiel gestern Nacht und heute der Medicane über die südlichen Inseln des Ionischen Meeres her. In Efimia und Zakynthos sanken Yachten

Andreas Fritsch am 18.09.2020
Ianos
Youtube/Tolios Manstakis

Gestrandete Yachten in Efimia auf der Insel Kephallonia

Gestern Nacht zogen die ersten Ausläufer vor allem über die Inseln Kefalonia,  Zakynthos und Ithaka und sorgten in einigen Häfen und Buchten für reichlich Schäden. Aus Efimia zeigt ein Facebook-Video mehrere gesunkene Yachten am Pier, die von den Wellen aufs Ufer gespült oder an der Kaimauer zerschlagen wurden. Ähnliche Bilder gibt es aus Zakynthos. 

Zum Video der gestandeten Yachten in Efimia geht es hier.

Dort und auf Kefalonia gab es durch den Sturm abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume sorgten für teils großflächige Stromausfälle, die Regenmassen für Überschwemmungen. Der Sturm zieht im Laufe des heutigen Tages weiter in Richtung Süden zum Peloponnes und dem Festland. Lefkas und die nördlicheren Inseln scheinen verschont worden zu sein. Genauere Informationen wird es wohl erst im Laufe des Tages geben, die Aufräumarbeiten halten an. 

Fotostrecke: Ein Schiff der Agentur yachting.com ging deren Charterkunden leider durch die Sturmschäden auf Zakynthos verloren

Andreas Fritsch am 18.09.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online